Thema geschlossen
Seite 162 von 236 ErsteErste ... 62 112 152 160 161 162 163 164 172 212 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.611 bis 1.620 von 2358
  1. #1611
    Team Hund Avatar von Bierzumir
    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    298
    Minecraft
    Bierzumir
    Zitat Zitat von Nexus Beitrag anzeigen
    Ich bin dauerhigh. Man kann kann nicht zu zugedröhnt sein. Solcher Schwachsinn kommt nur aus Mündern von Pussys, die nicht mal Alk anrühren.
    Ich verstehe euren Dialekt nicht, daher renne ich in eine andere Richtung.

    Wenn @Minecraftig nicht kommt habe ich ihn getötet.

  2. #1612
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von Johannes_112 Beitrag anzeigen
    Nur weil ich Milch Trinke!
    Du trinkst Hanfmilch, das macht dich cool.
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

  3. #1613
    Team Hund Avatar von Johannes_112
    Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    355
    Minecraft
    Johannes_112
    Zitat Zitat von Nexus Beitrag anzeigen
    Du trinkst Hanfmilch, das macht dich cool.
    Juhu!
    Gudden Morgähn

  4. #1614
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    Sou, ich werde nun ein leeres Dorf bauen! Nexus gräbt sich mit Spitzhacke und Schaufel durchs Gestein.
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

  5. Mag ich Johannes_112 mag diesen Beitrag
  6. #1615
    Team Hund Avatar von Bierzumir
    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    298
    Minecraft
    Bierzumir
    *Ich laufe durch einen Gang komme in einen Aufzug... und bin wieder allein.*

    Hat @Minecraftig das kommen gesehen?

  7. #1616
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    Nexus findet einen großen Hohlraum im Gestein. Perfekt! Besser hätte es nicht kommen können! Nexus rutschte kurz runter. HUII! Unten war er.
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

  8. #1617
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    Nexus hat in der Woche ein kleines Dorf mit siebzehn stabilen und großen Häusern errichtet. Es gibt sogar Licht, da er Öl gefunden und Feuerzeuge hat. Selbst Strom gab es, da er das dynamoelektrische Prinzip nutzt und einen Generator gebaut hat. Alle Häuser, die übrigens aus Stein gebaut waren, hatten Licht und Einrichtung. Es gab Fußwege und Laternen. Sogar einen öffentlichen Park hatte das Dorf! Das Dorf trug den Namen Pennerdorf. Nexus wohnte derzeit in einem ganz normalen Haus. Er hatte ales, was er brauchte. Es gab Essen, Toiletten und andere Wasserversorgungsgedönsdinger. Es war wie ein modernes Dorf in der Antike.
    Nexus war gerade in seinem Haus. Er saß auf einem Steinsofa und las ein gutes Buch, welches er damals mit ins Loch nahm. Er hatte so viel gemacht, er war erschöpft. Dennoch konnte er nicht schlafen. Ihm war leicht Langweilig. Wenn doch nur jemand hier her finden würde.. Alleine in einer Geisterstadt.. Hach Mensch.. Er legte das Buch bei Seite und lief durch sein Dorf. Immer wieder hoffte er, dass sich jemand in einem der Häuser niedergelassen hätte. Doch immer wurde er enttäuscht. Er ging zum Kraftwerk, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist. War es. Er lief weiter durch das Dorf, dachte nach. Er war Ruhe gewöhnt, weil er früher auf dem Land lebte. Doch diese Stille war grausam. Leicht deprimiert ging er wieder in sein Haus und machte sich was zu Essen. Danach las er weiter.
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

  9. #1618
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    Man hörte es leicht plätschern. Es war finster und nur das Wasser zu hören. Es gab keinen Wind, keine Tiere und nur einen einzigen Menschen. Nexus drehte sich um, er schlief. Doch das Plätschern zerrte an seinem ruhigen Schlaf, er träumte mal wieder nichts. Es war Leere, tiefe Leere. Nochmals drehte er sich auf seinem kalten Bett. Die Decke war kalt, alles war kalt, das Plätschern warf Echos. Er wachte langsam und mit einem langen Gähnen auf. Er dehnte sich, bis er feststellte, dass es klein Licht mehr gab. Nexus wunderte sich, nehm seine Taschenlampe und lief verschlafen durch sein Dorf. Es hieß nun Karodia und war schon eine kleine Stadt. Einsam und allein schliech er durch die Straßen auf dem Weg zum Kraftwerk. Es arbeitet nicht. Er aktivierte manuell den Notstromgenerator und nach einigen Minuten wurde seine Stadt wieder von wärmendem Licht erfüllt. Wieder gähnte er, lief zurück in sein Haus, machte sich einen Tee und schmierte sich ein Brot. Er las eines seiner Bücher. Die Zeit allein hatte ihn verändert. Keine Menschen, keine Tiere. Nexus hatte die Hoffnung aufgegeben, dass sich jemals ein Mensch nach Karodia verirren würde. Die Stadt hatte alles, was eine normale Stadt oberhalb der Welt auch hat, der einzigste Unterschied war eben, dass sie unter der Erde lag. Während der seinen Tee trank und sein Buch las, dachte er nach. Das Buch handelte darüber, wie es ist, allein zu sein. Wie es ist, niemanden um sich zu haben. Dass es beinahe so ist, als sei man allein auf der Welt. Er stellte sich immer die Frage, was er tun würde, wenn er der einzigste Mensch auf der Welt wäre. Damals dachte er, er würde sich das Leben nehmen, wenn er nach zwei Wochen Suche niemanden finden würde. Heute sieht er alles anders, er ist weiser geworden. Er sieht nun die wahren Aspekte des Lebens. Zwar ist ihm bewusst, dass man nicht glücklich sein kann, ohne jemanden um sich, aber er machte das Beste draus. Nexus wusste nicht, und verstand nicht, warum er sich weiterhin Mühe machte, aber er konnte einfach nicht anders. Er stieß er tiefen Seufzer aus, legte sein Buch zurück ins Regal und trank seinen Tee aus, ging eine Runde spazieren. Zwar war er von Wärme umhüllt, dennoch verspürte er nichts als Kälte in sich. Nach vierzig Minuten ging er wieder nach Hause. Wie so oft las er wieder, denn etwas anderes konnte er eh nicht machen. Und er war zu erschöpft, um die Stadt weiter zu bauen, er sah auch keinen Sinn mehr darin. Er ließ Karodia, Karodia sein.
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

  10. #1619
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    So.. still.. so.. ruhig.. so.. einsam.. es ist.. das hällt doch.. keiner aus.. Es regnete. Nexus hatte die Höhle ausgebaut und konnte nun die Natur der Oberwelt nachahmen. Das benötigte ein neues Kraftwerk. Er saß zu Hause auf einem Sofa, vor dem brennenden Kamin. Die Arme um die Knie geschlungen starrte er auf das Feuer, stundenlang. Der Regen prasselte gegen die Fenster und auf das Glasdach. Ihm war kalt. Das Knistern der lodernen Flammen war das einzigste Geräusch in dieser Einsamkeit. Jeder Herzschlag kam ihm wie ein dumpfes Stampfen vor, jeder Atemzug wie pfeifender Wind. Seine Augen aufgerissen, die Pupillen groß, Nexus starrte nur noch in die Leere. Er hatte seit zwei Wochen nicht mehr geschlafen, war müde. Halluzinationen zerrten an seiner Vernunft, er hörte Stimmen. Er solle doch endlich den Versuch aufgeben, sich zu ihnen gesellen. Manchmal hörte er auch Schreie, oder Schläge gegen die Tür. Er sah auch Schatten. Sie wollten ihn zu sich holen. Nur im Licht des Feuers war er sicher. Er sagte immer zu sich, dass diese Wesen Angst vor dem Feuer hätten. Er verbrannte Zeitungen, um das Feuer aufrecht zu erhalten. Doch es passierte auch mal, dass der Wind die Fenster aufrieß und den Kamin erlisch. Nexus war dann schutzlos, die Wesen konnten dann in der Finsternis zuschlagen. Überall waren sie dann; um ihn zu holen. Dies jedoch, war ein Abend, der gut ging, ein Abend, an dem das Schicksal Mitleid hatte, und ihn in Ruhe lies. Trotzdem, er war in einer surrealen Welt gefangen. Und er konnte nicht gehen, nicht schlafen. Ein Messer hatte er immer bei sich, nicht wegen den Wesen, sondern wegen der Überlegung, allem ein Ende zu setzten.
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

  11. #1620
    Limit of Infinity Avatar von Nexus
    Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    895
    Soll ick mir die Finger wund schreiben, bis hier mal wat passiert!?
    @Johannes_112 @Minecraftig @caleborn @Bierzumir @Irgendwer
    @CyberArtz @MCenderdragon
    Geändert von Nexus (08.12.2012 um 21:36 Uhr)
    Artemis (アルテミス姫) (알뎀잇힘에) (אַרטעמיס-הימע)
    Biofleisch, Herzinfarkt.
    Zeitarbeit, Supermarkt.
    Kinder schreien, Endstation.
    Die Route wird berechnet vom Mobiltelefon.
    Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst.
    Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand.

Thema geschlossen