Umfrageergebnis anzeigen: Cman kommt zurück, über welchen Charakter wollt ihr mehr hören?

Teilnehmer
14. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Oberfeldwebel Seemann

    5 35,71%
  • Neko T-3079P

    5 35,71%
  • Shi T-3079N

    2 14,29%
  • Leo/Danjiil

    2 14,29%
  • Geheimer Charakter

    12 85,71%
Multiple-Choice-Umfrage.
Thema geschlossen
Seite 39 von 43 ErsteErste ... 29 37 38 39 40 41 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 425
  1. #381
    Diamantensucher Avatar von BlockMaster
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    930
    Minecraft
    Bl0ckMa5t3r
    Name: Max "Stone" Johnson
    Ort: Manning, Alberta, Kanada
    Status: angespannt
    Leben: 100/100
    Fähigkeiten: Survialprofi, Experte im Umgang mit Steinzeitwaffen, kann jedes Tier töten und maximal verwerten, Mittelmäßiger Schütze mir einfachen Gewehren
    Kann auf über 30 Arten Feuer machen
    Inventar: Normale Kleidung, Red Dusk Textbox, Red Arrow (von Red Dusk entwickelte Pistole)

    Heute hatte ich den Falken von meiner Idee erzählt, nach anderen Überlebenden Weltweit zu suchen, da die Nahrungsversorgung ja geregelt sei.
    Er war nicht ganz abgeneigt aber auch nicht begeistert. Er sagte er würde darüber nachdenken. Allerdings machte er mir sofort verständlich,
    dass er niemandem befehlen würde mit mir zu gehen, wie es bei der letzten Mission der Fall war.
    Deshalb machte ich mich auf dem Weg zum Gemeinschaftsraum den ich in unserer Unterkunft einrichten lies.
    Er war mal ein Wohnzimmer gewesen, wurde aber von Stinkern komplett zerstört.

    Meine gesamte Einheit war dort, und zusätzlich noch einige Soldaten und zwei Piloten die ich während der Eroberung von Manning getroffen hatte.
    "Danke das ihr alle gekommen seit. Doch bevor ich euch erkläre worum es geht möchte ich betonen, dass niemand dazu gezwungen wird mit zu kommen."
    begann ich.
    "Die Wahrscheinlichkeit, dass es in der Welt noch andere Überlebendengruppen gibt ist bei fast 100%.
    Doch nicht alle von ihnen haben genug Nahrung und eine Sichere Unterkunft. Doch auch die, die eine sichere Bleibe und genug Nahrung
    haben sollten von uns erfahren. Nur so können die Infizierten beseitigt werden und die Menschheit kann wieder erblühen.
    Ich möchte mich gerne mit allen aufmachen die bereit sind mir zu folgen und Überlebende suche. Denkt bitte darüber nach ob ihr mitmachen wollt oder nicht.
    Jeder der Interesse hat soll Morgen um 10 Uhr zum TP kommen. Bis dahin werde ich alle Informationen haben die ich brauche.
    Das wars auch schon. Ihr könnt gehen wenn ihr wollt."

    Logan und die meisten Soldaten verließen den Raum.
    Einer der Piloten war geblieben. Ebenso vier Soldaten. Zwei davon gehörten zu Marine bevor sie von Red Dusk angeheuert wurden.
    Das passt gut zu meinen Plänen.

    Bevor ich wieder etwas sagen konnte begann meine Textbox zu piepsen.
    "Ich bin spätestens in einer halben Stunde wieder hier. Der Falke will mich treffen. Wahrscheinlich geht es um meinen Plan.
    Wenn ich wieder da bin werde euch informieren." Mit diesen Worten ging ich bevor irgendjemand reagieren konnte.


    "Ich muss zugeben, dass ich von ihrer Idee nicht begeistert bin, Stone. Dieses Unternehmen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb von einer Woche
    damit enden, dass sie sterben. Dennoch wurde ihnen Munition, Greenfire Pfeile, Proviant und für den Fall, dass sie einen Piloten haben
    sogar ein Hubschrauber bewilligt. Es wird allerdings kein Militärischer sein, da wir alle hier benötigen. Sollte einer von meinen Leuten dabei draufgehen
    sind sie dafür verantwortlich und werden wegen Fahrlässigertötung angeklagt. Haben sie das verstanden.
    Sollten sie wirklich auf Organisierte Gruppen treffen verraten sie so wenig wie möglich über uns und verhandeln sie höchstens einen vorläufigen
    Friedensvertrag, bis ein autorisiertes Mitglied von Red Dusk die Verhandlungen übernimmt.
    Wie es mit dem Berechtigungen die sie von Fort Simpson erhalten aussieht kann ich ihnen nicht sagen."

    Ich war erstaunt. Mit wurde von hier ein Hubschrauber bewilligt. Ich hatte höchstens mit einer kleinen, schlecht gepflegten Maschine aus Fort Simpson
    gerechnet um die ich mich selbst kümmern müsste gerechnet.

    Kurz darauf war ich wieder im Gemeinschaftsraum.
    Ich erzählte ihnen von dem Berechtigungen, die ich vom Falken erhalten hatte.
    Ben war begeistert. "Wie sieht den dein Plan aus?"
    "Als erstes möchte ich Richtung Küste aufbrechen. Unterwegs werden wir dann alle Orte die sich leicht verteidigen lassen und auf der Streckt liegen
    aufsuchen. Ich kümmere mich noch darum einen zweiten Lkw, oder ähnliches Zombiesicher zu machen.
    Vielleicht sogar etwas wo wir dem Hubschrauber mit transportieren können.
    Dazu müssen wir aber hier im Manning oder in Fort Simpson nach geeigneten Fahrzeugen suchen."
    "Und wenn wir an der Küste sind?" unter brach mich Ruby.
    "Ich hoffe ein gutes Schiff zu finden, mit dem wir die Fahrzeuge transportieren können. Wenn es soweit ist suchen wir nach der nächsten bewohnten Insel
    und fahren los. Langfristig hoffe ich nach Australien zu kommen, weil es dort wohl Zombiefrei ist."

    Wir diskutierten noch lange was für ein Fahrzeug wir wohl noch umbauen könnten und wo wir als erstes hinfahren.
    Nach drei Stunden waren alle im Raum bereit mit zu kommen. Die Vier Soldaten und der Pilot wollten sogar noch ein paar Freunde fragen.
    Daraufhin verabschiedete ich mich um legte mich schlafen. Doch ich lag noch lange wach und malte mir aus wie der Einsatz wohl laufen würde.
    Geändert von BlockMaster (06.07.2012 um 19:17 Uhr)
    Was haltet ihr von einer Mischung aus und , unserer zwei liebsten Smileys?
    Ich meine, wir haben sogar und zusammengetan:
    Also warum nicht die zwei wichtigsten Smileys des Forums VEREINIGEN???
    HIER ABSTIMMEN! http://minecraft.de/showthread.php?1...n-nderp-Smiley!
    -teilweise über Handy online- -Beiträge mit vielen Rechtschreibfehlern sind mobil verfasst-

  2. #382
    Team BroFist Avatar von Optiy
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    68
    Minecraft
    Optiy
    Name: James Brook
    Ort: Sein Zimmer im Kellersystem unter dem Buckingham Palast, London, England.
    Status: müde, gereizt, angeschossen.
    Leben: 80/100
    Fähigkeiten: Guter Umgang mit Revolvern
    Uhrzeit: 09:47
    Inventar: Gewehr, Standart Uniform

    Als James in das Zimmer eintrat saß Frank auf seinem Bett.
    "Wie geht es dir?" fragte James vorsichtig.
    "Ist mein Vater tot?"
    "Ja. Greedy hat ihn schnell getötet."
    Frank wirkte erleichtert.
    "Wo ist eigentlich dein Vater?" fragte Frank interessiert.
    "Mein Vater.. Das ist so eine Geschichte. Ich hatte immer wenig Kontakt zu ihm. Ich weiß nichtmal ob er die Zombies überlebt hat."
    Greedy kam ins Zimmer.
    "Macht euch fertig. Wir haben noch was zu erledigen. "
    Frank schaute verwirrt auf.
    "Nein. Wir haben frei."
    "Es geht um ein Grossprojekt. Norrington höchstpersönlich kommt mit. Und jetzt aufrappeln. In 5 Minuten in der Mensa."
    James und frank tauschten kurz Blicke aus bevor Sie sich auf den Weg machten.


    Die Mensa war furchtbar schlicht gehalten. Ein riesiger Raum mit drei großen Tischen. Ganz vorne war ein Rednerpult. Norrington kam in einem Tuxedo in den Raum und begab sich an den Rednerpult.
    "Die heutige Mission hat unglaubliche Wichtigkeit für die Monarchie von Großbritannien. Wir begeben uns ins Parlament. Ihr sichert den Eingang während ich mit Greedy ein wichtiges Dokument sichere. Verstanden?"
    Der Saal brüllte aus einem Mund:
    "Verstanden, General Norrington!"
    "Gut. Los!"


    Eine halbe Stunde später befand sich die britische Armee am Parlament. Norrington trat die kaputten Türen ein.
    Er zeigte auf den Eingang.
    "Sichern!"
    Alle Soldaten gingen in Stellung während Greedy mit Norrington tiefer ins Parlament gingen. Zehn Minuten passierte nichts. Einige Soldaten hatten es sich in zwieschenzeit erlaubt mit ihren Nachbarn zu tuscheln. Auf einmal stürmte ein blutender Norrington in die Eingangshalle. Er hielt sich mit der rechten Hand eine Biss-Stelle am Hals.
    Eine untote Version von Greedy hetzte Norrington nach und griff die Masse an. James erschoss ihn.
    Sofort stürmte Frank auf Norrington zu und untersuchte die Bisswunde.
    "Das wird schon." meinte Frank halbherzig.
    "Nein. Tu mir das nicht an.. Es geht zu Ende mit mir. Hier." Norrington kramte aus seinem Smoking einen golden verzierten Revolver.
    "Achja. Nimm das. Dafür waren wir da." Nocheinmal kramte Norrington in seiner Westentasche und kramte ein kleines Dokument heraus.
    "Und jetzt beende es. Aber mach schnell. Da kommen noch mehr."
    Frank lud den Revolver und tötete General Norrington. Jetzt richtete Boles seinen Blick auf das kleine Dokument. Seine Augen weiteten sich. Auf einmal wurde die halbe Wand eingerissen. Eine ganze Zombiehorde stürmte auf die Armee zu. Sofort wurde geschossen. Frank schaute sich gezielt im Raum um. Er fixierte eine Holztür an und stürmte in einen anderen Raum. James beschloss ihm zu folgen. Einzelne Zombies wurden während den Hetzten von Frank erschossen. Sie kamen an einer steilen Holztreppe an.
    "Frank! Was hasst du vor?" brüllte James.
    Zornig drehte Frank sich um.
    "Folge mir nicht."
    Nach diesen Worten sprintete Frank die Treppen hinauf. James folgte ihm.
    Nach Zehn Minütigem Treppensteigen kam Frank ganz oben an. Gefolgt von James. Sie befanden sich im Uhrenturm!
    Im Elizabeth Tower!
    "Bleib wo du bist, Brook!"
    Frank zog das Dokument aus seiner Tasche und befestigte es an der Holzwand mit einem Messer.
    Er ging an der Glocke vorbei zu einer Säule. Er tastete an das Geländer. Dann aufeinmal sprang Frank über das Geländer. James sprintete zu Frank und hielt seine Hand. Dadurch wurde seine Schusswunde aufgerissen.
    "Lass mich los!" schrie Frank und baumelte 95 Meter über dem Asphalt.
    James sagte nichts. Er konzentrierte seine gesamte Kraft darauf Franks Hand zu halten.
    "Wie du willst!"
    Mit der linken Hand kramte Frank aus seiner Weste den verzierten Revolver und schoss in James Bein.
    James brüllte auf. Frank hatte sein linkes Bein erwischt und dieses konnte er nicht mehr belasten.
    James hielt sich jetzt nur noch mit dem Arm am Geländer.
    "Ich hab dir das nicht gewünscht" sagte Frank und zielte auf James' Kopf. Panisch zog James die Hand vors Gesicht. Er hatte keinen Halt mehr. Das Gewicht von Frank zog ihn übers Geländer.
    Der Fall kam James wie eine Ewigkeit vor. Nach einer Minuten war es vorbei. James und Frank klatschten auf den Asphalt auf.


    Die Beerdigung war zwei Tage nach dem Vorfall. James bekam kein Grab. Er war ja auch kein vollständiger Soldat. Aber wegen guter Arbeit wurde er verbrannt und seine Urne in eine Vitrine im Parlament ausgestellt. Die Aufschrift war ganz einfach:

    "James Brook"

    Frank wurde im königlichen Garten neben seinem Vater begraben. Die ersten Tage war sein Grab immer voller Blumen. Das Dokument wurde leicht beschädigt geahndet. Das Dokument war dazu da das königliche Amt weiterzugeben, falls jedes andere Mitlgied der Royals verstoben seien sollte. Das war der Fall. Da allerdings Greedy und Norrington tot sind und die Queen keinen der Soldaten wirklich kennt ist das Dokument noch heute nicht beschriftet. Doch die Uhr tickt. Die Queen kann nicht ewig leben...
    Geändert von Optiy (06.07.2012 um 19:56 Uhr)

  3. #383
    Lurker Avatar von Kantore
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    573
    Minecraft
    Kantore
    @Cman1337 @Batman12999 @Gerrycraft
    Soo, hier ist der Anfang der neuen Story um Neko und Jörn. Auch wenn er kurz ist hat dieser Text lange zum schreiben gebraucht. Viel spaß beim Lesen


    Name: Neko
    Ort: Deutschland, Nürtingen
    Status: ????
    Leben: 100/100
    Fähigkeiten: Animalische Instinkte, Blutrausch(Stark erhöhte Konzentration wodurch alles langsamer erscheint, aufhebung der Körperlichen Muskelsperre), Schmerzresistenz
    Inventar: Unterwäsche
    Uhrzeit: Mitten in der Nacht


    Ich las gerade in einem von Jörn Mangas, als um mich herum alles schwarz wurde. Rote gerinnsel bildeten sich um mich rum und jemand stand blutend vor mir. Ich ging zu ihm und trank sein Blut und reibte meinen Körper damit ein.

    Ich wachte schweißgebadet auf. Schon wieder so ein Traum. In letzter Zeit habe ich immer öfter diese komischen träume. Generell mache ich im Traum etwas alltägliches und ende damit, mich in Blut zu baden und es zu trinken. Das schlimme daran ist jedoch, dass ich wirkliches verlangen danach habe in Blut zu baden und es auch zu trinken.
    Ich bekomme immerwieder leichte psychische und körperliche Kollapse. Meistens stolpere ich dann oder sehe alles verschwommen. Wenn Jörn nicht da wäre, wäre ich wahrscheinlich schon längst durchgedreht.
    Ich muss kämpfen.
    Ich muss Blut trinken.
    Ich muss Blut auf meiner Haut fühlen.

    Ich

    muss

    Töten...

    Name: Neko
    Ort: Deutschland, Nürtingen
    Status: Wach, steht kurz vorm psychischen kollaps,
    Leben: 100/100
    Fähigkeiten: Animalische Instinkte, Blutrausch(Stark erhöhte Konzentration wodurch alles langsamer erscheint, aufhebung der Körperlichen Muskelsperre), Schmerzresistenz
    Inventar: Unterwäsche
    Uhrzeit: 8: 00 Uhr morgens

    Jörn wachte um ungefähr 8:00 Uhr auf und ging in das Bad und danach in die Küche. Schlafen konnte ich wie immer nichtmehr nachdem ich von dem Traum aufwachte, aber ich fühlte mich trotzdem nicht müde. In Black Mesa habe ich nie geschlafen. Ich habe auch nie wirklich das Bedürfniss dazu, außer wenn ich verletzt bin, heftig gekämpft habe oder arbeiten musste. Doch mein letzter Kampf liegt schon lange zurück. In Nürtingen haben wir angefangen langfristige Vorbereitungen zu treffen.
    Zum Beispiel bauen wir auf den Feldern Getreide und Gemüse an. Zudem bauen wir eine Mauer die die wichtigsten Gebäude eingrenzt.
    Die Mauer ist aktuell nur zu ~25% fertig, aber es geht zum Glück schnell, da wir Häußer als Teile der Mauer miteinbauen und somit weniger Mauer zu bauen haben.
    Der Bereich um Nürtingen ist aktuell Zombiefrei. Wenn wir mit den Vorbereitungen in Nürtingen fertig sind werden wir versuchen die Zombiefreie Zone zu vergrößern.
    Das einzige Problem dabei ist jedoch Munition. Wir haben im Moment zu wenig. Wir haben immerhin zwei Zombieanstürme aufhalten müssen welche ziemlich Munition gefressen haben.
    Jörn hat mir deshalb den Auftrag gegeben neue improvisierte Waffen zu erfinden. Die zwei die ich damals beim Ausbruch der Apokalypse gebaut habe scheinen ihn zu beeindrucken.
    Ich habe auch schon einige Ideen, jedoch brauchen wir momentan die meisten Materialien vorrangig für das erbauen der Mauer. Und dann ist da schließlich noch das Problem mit mir.
    Ich weiß nicht wie lange ich es noch durchhalte ohne durchzudrehen oder Amok zu laufen. Doch ich kann auch nicht einfach ihr Blut trinken, ich will keinen von uns verletzen.
    Ich ging zu Jörn in die Küche.
    "Nyaa Jörn?"
    "Ja Neko? was ist los?"
    "Nunja, ich wollte fragen ob du eine Aufgabe für mich hast, mir ist langweilig."
    "Tja, eigentlich nicht direkt, du könntest aber die Jungs im Glockenturm mal ablösen. Die hocken schon seit nem halben Tag da oben, ne Pause tut ihnen sicher gut.
    Und du kannst dann ein bisschen die Gegen beobachten. Man weiß ja nie was passier könnte."
    "Nya" sagte ich und machte micha auf den weg zum Glockenturm.
    Es dauerte nicht lange bis ich dort war. Ich stieg die Treppen nach oben, und öffnete die Luke am Ende der Treppe.
    "Jo, ihr könnt euch ausruhen ich lös euch mal fürn weilchen ab" Die zwei Soldaten dankten mir und gingen. Ich nahm ein Fernglas und legte mich auf eine der Schaumstoffmatten und schaute in die Ferne
    "Nyaa nichts los, war ja klar, aber ich hab eh nichts besseres zu tun."

    Name: Neko
    Ort: Deutschland, Nürtingen
    Status: Erschöpft, steht kurz vorm psychischen kollaps,
    Leben: 100/100
    Fähigkeiten: Animalische Instinkte, Blutrausch(Stark erhöhte Konzentration wodurch alles langsamer erscheint, aufhebung der Körperlichen Muskelsperre), Schmerzresistenz
    Inventar: Normale Kleidung, Katana, Fernglas, Flasche Wasser
    Uhrzeit: 20: 30 Uhr


    Die Sonne fing schon an unterzugehen. Die letzten Stunden habe ich nichts interessantes außer VÖgel gesehen. Ich gähnte. Auch wenn man nur rumliegen muss beim Beobachten, so wird man doch ziemlich schnell erschöpft. Langweilig ist es zudem auch noch. Wieso kann nicht irgendwo ein Zombie kommen oder was explodieren. Ich zuckte zusammen.
    "Nein, nicht möglich, hab ich gerade einen Schuss in der Ferne gehört?" Mit Spannung schaute ich durch das Fernglas in die Richtung aus der das Geräusch kam. Ich konnte meinen Augen nicht trauen. Eine Gruppe von 20-21 Lebenden Leuten bewegte sich die Straße entlang richtung Nürtingen. Hinter ihnen eine Gruppe Zombies. Sie war nicht groß, aber dennoch groß genug um gefährlich für die Überlebenden auf der Straße zu werden. Ich drehte mich zum Funkgerät um und drückte den roten Knopf der neben ihm angebracht war. Der Knopf der den Alarm auslöste.
    Die Sirenen fingen an zu heulen und die Warnlichter gingen überall an. Erstaunlich dass das jemand der Soldaten erdacht hat und es auch noch funktionierte. Beim umdrehen fiel mein Blick auf eines der Scharfschützengewehre die im Turm lagen. Jörn hatte mir mal die Bezeichnung gesagt, ich glaub es war L-96 oder so. Ich nahm es, setzte es an und schaute durch den "Scope" wie Jörn ihn nannte. Nach sorgfältigen Zielen zog ich den Abzug. Ich spürte den plötzlichen starken druck gegen meine Schulter.
    "Nyaa, hätte nicht gedacht dass ich beim ersten mal gleich einen Kopfschuss auf die Entfernung schaffe" Ich konzentierte mich ganz auf das Zielen, als alles um mich herum grau wurde. Ich war im Blutrausch.
    "Perfekt, so habe ich genug Zeit zum zielen" sagte ich zu mir selber. Als mein Blutrausch endete hatte ich 20 Schüsse abgegeben, wovon 7 den Zombie tötlich trafen. Die anderen 13 waren Körperschüsse, die die Zombies zwar nicht töteten, aber immerhin umwarfen und bewegungsunfähig machten.
    "Hmmh Neko das war schon ziemlich gut für jemanden der zum ersten mal mit einem Scharfschützengewehr schießt." Ich erschrack und drah mich um, Jörn stand hinter mir. Wieso hatte ich ihn nicht kommen hören?
    "Nyaa, hier Jörn, schieß du lieber. Ich hab schon genug Munition verschwendet." Er fing an zu lachen.
    "Nein, nein, Ich benutz meine MSR. Aber ich könnte dir auch mal zusammen mit Shi schießstunden geben. Aus dir könnte eine gute Schützin werden"
    Ich wurde rot "Nyaaaa". Jörn legte sich neben mich. Ich schaute wieder durch den Scope. Nachdem Jörn feuerte, sah ich fast sofort einen Kopf der Zombies explodieren. Es waren nur noch genauso viele Zombies wie Überlebende da. Jörn machte ziemlich schnell allen den Garaus.
    "Ich hätte nicht gedacht dass es überhaupt noch umherstreifende Überlebende gibt. Sie werden uns sicher hilfreich sein"
    "Ja" Ich fasste an meine Schläfen. Da war es wieder. Dieser Schmerz im Hinterkopf. Dieser drang zu töten. Diese Stimme die nach Blut rief. Wenn das so weitergeht wird das mit den Überlebenden böse enden

  4. #384
    Obsidianforscher Avatar von Juccji
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    2.917
    Name: Alexej Bobrow
    Ort: Russland, Trümmer Moskaus, Gebrauchtwagenhändler.
    Status: Ruhig, Zuversichtlich.
    Leben: 90/100
    Beruf: Keiner
    Fähigkeiten: Russische Standard-Kampfausbildung
    Inventar: Ausrüstung russischer Streitkräfte, MR-444 (50 Schuss),AN-94-Sturmgewehr (230 Schuss), Armeemesser, Nahrung, Feuerzeug, dünne, zerschnittene Decke, Erste Hilfe Kasten.
    Zeit: 12 : 23

    -

    Rückwärts stolperte ich in den Raum.
    Ich sah mich um - War wahrscheinlich in einer Kundenservice-Abteilung gelandet.
    Die Wände waren weiß, der Boden bestand aus einem hässlichen grauen Teppich,
    Es gab 3 Büroräume, vor denen jeweils ein Sofa stand.
    Ich spürte wieder diesen stechenden Schmerz und wollte mich auf der Suche nach einem Erste-Hilfe-Koffer machen, wird bestimmt irgendwo hier rum liegen.
    Provisorisch schnitt ich einen kleinen Teil meiner Decke ab und band sie mir quer über den Rücken und Brustbereich.
    Ich hatte scheinbar nicht wenig an Blut verloren, doch es ging mir soweit gut.

    Der Raum war nur von einer grellen Halogenlampe beleuchtet, noch reichte das, weil es gerade mal mittag war.
    Mein Ziel war es die Büroräume nach irgendetwas Nützlichem zu durchsuchen,
    ich entsicherte meine Pistole und nahm sie in meine Rechte Hand während ich mit der Linken versuchte die Blutung zu stoppen.

    Ich schlurfte in den ganz linken Raum und stellte fest, dass dieser in das Treppenhaus führte.
    Ich sah die Stufen hinab und sah, dass die untere Tür, welche zu den Autos führen sollte, mit allen möglichen Dingen zugerammelt war.
    Abermals waren Bretter davor genagelt.
    Langsam wurde mich klar, dass ich in dem Gebäude nicht allein war - Es ist auch kein sonderlich großes Gebäude - Diese Etage ist vielleicht 20 m² groß.

    Die Waffe im Anschlag, ging ich zu dem 2.ten Raum.
    Die Tür schien nicht verschlossen zu sein - Langsam öffnete ich sie.
    Was ich sah, war die Leiche eines Mannes,
    er saß in einem Schwarzen Bürostuhl und hatte sich offensichtlich mit einer Pumpgun sein Leben genommen.
    Das Blut verklebte den Tisch vor dem er saß und dass Fenster hinter ihm.

    Nun war für mich wenigstens geklärt, warum hier alles abgesperrt und voller Zombies war - Der Mann hatte sich hierher verkrochen und dabei alle Infizierten angeschleppt.

    Rechts und Links standen Regale, in einem fand ich den gesuchten Erste-Hilfe-Kasten.
    Größtenteils hatte ich keine Sanitäter-Erfahrung und hätte die Wunde auf dem Rücken sowieso nicht großartig verarzten können.
    Auf dem Schreibtisch stand ein eingerammtes Foto, es zeigte eine Familie.
    Mir war das in diesem Augenblick egal - Ich nahm das Foto raus und versuchte so eine Art Spiegel herzustellen.
    Mehr als die Wunde abtupfen und mit Pflastern übersäen konnte ich sowieso nicht, war aber auch nicht nötig.
    Die Verletzung war nicht so schlimm wie erwartet, zwar schon ein kleiner Schnitt, aber es würde in ein paar Tagen verheilt sein.

    Als ich ein wenig an meiner Wunde rumgefuchtelt hatte, machte ich mir ein Bild von meiner Situation.
    Da draußen waren immer noch viele Zombies und sie schienen auch nicht gewillt all zu bald abzuziehen.
    Meine Lösung war relativ makaber, ich schmiss kurzerhand den Leichnam von diesem Typen mit der Pumpgun aus dem zerbrochenen Fenster und hoffte, dass die Zombies sich damit zufrieden geben würden, wenn ich mich eine Weile ruhig verhalte.
    Sie konnten ja nicht ewig da unten bleiben.

    Nun war ich so einigermaßen sicher:
    Ich konnte hier schlafen, meine Wunde würde heilen, ich hatte Munition und eventuell sind die Infizierten schon am nächsten Tag weg.
    Weil mir nichts besseres einfiel, legte ich mich auf ein Sofa um zu schlafen.


    ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚ Wuuuuuuuuuuuuuusch! ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚


  5. #385
    Diamantensucher Avatar von BlockMaster
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    930
    Minecraft
    Bl0ckMa5t3r
    Name: Max "Stone" Johnson
    Ort: Manning, Alberta, Kanada
    Status: angespannt
    Leben: 100/100
    Fähigkeiten: Survialprofi, Experte im Umgang mit Steinzeitwaffen, kann jedes Tier töten und maximal verwerten, Mittelmäßiger Schütze mir einfachen Gewehren
    Kann auf über 30 Arten Feuer machen
    Inventar: Red Dusk Uniform, Red Dusk Textbox, Red Arrow (von Red Dusk entwickelte Pistole)

    Schon um neun Uhr morgens war meine Textbox überfüllt mit fragen zum Einsatz.
    Anscheinend hatten meine Leute die Sache verbreitet. Ich weis noch nicht was ich davon halten soll.
    Mit einer Gruppe von über 20 Personen werde ich wohl nicht losziehen. Doch dazu wird es wohl auch nicht kommen.
    Die meisten interessierten wollen nur Stinker schlachten. Ich habe aber ganz andere Interessen, denn wenn wir jeden Tag nur Stinker abschlachten
    wird irgendwann jemand verletzt oder stirbt.
    Als ich das beim Treffen um 10 Uhr mitteilte waren viele sichtlich enttäuscht. Es waren vor allem die jüngeren die gehofft hatten so schneller befördert
    zu werden.
    Aufgrund dieser Tatsache lies ich allen noch ein bisschen Zeit um zu entscheiden ob sie mitkommen oder nicht.
    Von fast 40 blieben nur 17. Sechs davon aus meinem alten Team und 11 neue. Mit mir zusammen also 18.
    Ich teilte die Gruppe in Viererteams ein und schickte sie in verschiedene Teile von Manning.
    Ich selbst ging mit dem Piloten Rod und den beiden ehemaligen Marinesoldaten Darrin und Santos, die gestern schon dabei waren,
    In das kleine Industriegebiet von Manning.

    Nach kurzer Zeit konnte ich meinen Augen kaum trauen.
    Auf dem Hof eines Getreidesamenhändlers stand tatsächlich ein Lkw für standart Container.
    Das war perfekt. Mit ein bisschen Arbeit könnten wir sogar den Hubschrauber auf dem Dach transportieren.
    Der Schlüssel steckte noch, aber eine Scheibe war zerstört. Wir nahmen den Lkw mit und fuhren wieder zur Basis.
    Das Ergebnis der Suche kann sich blicken lassen.
    Der Lkw, ein BMW X5, zwei Geländemotorräder und sechs Mountainbikes.
    Was haltet ihr von einer Mischung aus und , unserer zwei liebsten Smileys?
    Ich meine, wir haben sogar und zusammengetan:
    Also warum nicht die zwei wichtigsten Smileys des Forums VEREINIGEN???
    HIER ABSTIMMEN! http://minecraft.de/showthread.php?1...n-nderp-Smiley!
    -teilweise über Handy online- -Beiträge mit vielen Rechtschreibfehlern sind mobil verfasst-

  6. #386
    Obsidianforscher Avatar von Juccji
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    2.917
    Name: Alexej Bobrow
    Ort: Russland, Trümmer Moskaus, Gebrauchtwagenhändler.
    Status: Ruhig, Zuversichtlich.
    Leben: 95/100
    Beruf: Keiner
    Fähigkeiten: Russische Standard-Kampfausbildung
    Inventar: Ausrüstung russischer Streitkräfte, MR-444 (50 Schuss),AN-94-Sturmgewehr (230 Schuss), Armeemesser, Nahrung, Feuerzeug, dünne, zerschnittene Decke, Erste Hilfe Kasten.
    Zeit: 23 : 11

    -

    Mitten in der Nacht, schrak ich hoch.
    Ich sah mich um und erinnerte mich wieder an meine Situation.
    Im Schlaf musste ich von dem Sofa gefallen sein, da ich in einer sehr unbequemen Lage mit meinem Oberkörper auf dem Boden lag ...
    Ich stand auf und war sofort hellwach, da ich etwa 9 Stunden geschlafen hatte.
    Meine Wunde tat nur noch ein wenig weh, sie schien größtenteils verheilt als ich sie in meinem improvisierten Spiegel begutachtete.

    Ein Nachtsichtgerät hätte jetzt weiter geholfen, Licht anmachen war wohl keine gute Idee.
    Ich sah aus dem Fenster um mir ein Bild von der Lage zu machen,
    draussen war es finster trotzdem gab der Mond etwas Licht und ich konnte erkennen, dass
    neben den Zombies noch andere Kreaturen da unten waren.
    Ohne groß darüber nach zudenken gab ich mich mit der Tatsache zufrieden, dass die Infizierten weit weniger als am Tag waren.
    Scheinbar hatte mein Trick mit der Leiche funktioniert - Diese übrigens wurde bis auf die Knochen verspeist.
    Nur noch das Skelett lag in der Gasse.

    Noch konnte ich meine Reise nicht fortsetzen, noch waren zuviele Kreaturen da draußen, außerdem wollte ich erst heraus finden, was im Untergeschoss und auf der Straße sonst noch herum schlurfte.

    Ich setzte mich zurück auf das Sofa und aß eines der Brötchen die ich mitgenommen hatte.

    In der Nacht war es unglaublich schnell - Zwischendurch konnte man stöhnende Zombies und bellende Hunde heraus hören - Aber ansonsten nichts.
    Keine Vögel und Grillenzirpen wird man in der Stadt wohl kaum vernehmen können.

    Nun galt es die Nacht rumzukriegen.
    Klar, war ich einigermaßen sicher, doch mir war langweilig, also beschloss ich in den Büros nach den Schlüsseln für eines der Autos, die unten standen, zu suchen.
    Als ich diesen Beschluss faste, viel mir ein, dass ich erst 2 der 3 Büros durchsucht hatte,
    also galt es vorsichtig zu sein.

    Die Tür war abgeschlossen, was aber kein großes Problem war, da man die Fassade mit einem Messer abnehmen und das Schloss dahinter leicht knacken konnte.
    Das ganze hatte ich sogar leise hinbekommen, paranoid wie ich war, zog ich abermals meine Waffe und drückte die Tür so langsam wie möglich mit meiner Schulter auf.
    Der Raum war sehr dunkel, aber man konnte die Silhouetten von 2 Stühlen und einem Tisch erkennen.
    Rechts und Links abermals Regale, der Boden aus Teppich.

    Plötzlich wurde mir ganz kurz schwarz vor Augen, weil ich ein Atmen vernahm.
    Ein ruhiges Atmen.
    Egal wer im Raum war, er hatte mich noch nicht bemerkt.
    In der Hocke beugte ich mich langsam vor.
    Irgendetwas war da.
    Hinten im Raum, eine Gestalt saß auf dem Stuhl.
    Mir wurde kalt und eine unvorstellbare Angst machte sich in mir breit.
    Es stank nach vermoderter Leiche, der Atmen wurde langsam hektischer.
    Es breitete sich zu einem lauten, schnellen Röcheln aus.
    Mir entfuhr ein leiser Schrei:
    Mein Rücken fing wieder an zu schmerzen und ich rutschte aus der Hocke aus und lag in der Tür.
    Das Wesen, welches sich im Raum befand, warf den ganzen Tisch vor sich hin, aber stand nicht auf.
    Es saß einfach nur da, mit diesem unglaublich lauten Atem.
    Ich stand auf.
    "Hallo?" Flüsterte ich mit der Waffe im Anschlag.
    "Wenn sie mich verstehen, dann antworten sie."
    Unsicher kam ich langsam näher, nun musste ich damit kämpfen nicht sofort panisch zu reagieren.
    "Antworten sie."
    Ich stand nun im Raum.

    Die Gestalt schien auf dem Stuhl festgeschnallt zu sein, es kämpfte gegen die Fesseln an, doch schaffte dies nicht.
    Dieser Raum hatte keine Fenster, also konnte ich das Licht anmachen ohne die Zombies draussen auf mich aufmerksam zu machen.
    Ich schloss langsam die Tür hinter mir und machte die Halogen Lampe an der Decke an.

    Wie vermutet saß ein Zombie auf dem Stuhl - Eine Frau ... zumindest glaubt ich das,
    gefesselt und geknebelt saß es da, Blut verschmiert und mit unglaublichen Hass in den Augen.
    So stellt man sich einen Zombie aus irgendwelchen amerikanischen Filmen vor - Genau so.
    Ich kam näher, nach wie vor die Waffe im Anschlag, der Blick der Infizierten ließ nicht von mir ab.

    Arme, Beine und Körper wurden von Seilen am Stuhl gehalten.
    Ich war verwundert, wer sich die Mühe machte und einen Zombie so fest zu halten.

    Ich sah mir den Tisch an, den das Monster vor sich umgestoßen hatte und stellte ihn in einiger Distanz wieder auf.
    Ein Zettel lag auf dem Boden - Scheinbar lag dieser vorher auf dem Tisch.
    Es war ohne Zweifel eine Nachricht.

    Als ich den Brief laß, wurde mir langsam klar was sich hier abgespielt hatte.
    Der Mann, welcher sich selbst hinrichtete, war der Verlobte oder Ehemann dieser ehemaligen Frau.
    Ich schätze mal, dass er seine eigene Frau nicht töten konnte und sie deswegen festgebunden hatte.

    Auf dem Zettel, beschrieb der Ehemann, was ich vermutet hatte.
    Er war wohl nicht mehr ganz bei Bewusstsein, als er den Brief verfasste - Er schrieb ihr, dass sie die Einzige Liebe seines Lebens war und dass er so nicht leben könnte - Bla Bla Bla, melodramatisches Gelaber.

    Kurzerhand nahm ich das Messer und stieß es in den Kopf der Frau, war zwar barbarisch aussah aber notwendig war.
    Die Leiche sackte vor mir zusammen und nur die Fesseln hielten sie am Stuhl fest.
    Dann fiel mir ein, dass sie vielleicht einen Autoschlüssel besaß und als ich ihre Tasche durchsuchte,
    fand ich einen Schlüssel zu einem Audi S3.



    Geändert von Juccji (08.07.2012 um 19:35 Uhr)


    ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚ Wuuuuuuuuuuuuuusch! ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚


  7. #387
    Team Hund Avatar von Batman12999
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    900
    Minecraft
    Batman129999
    @Ju-cc-Ji(= Deinen Text sieht man nicht im Standard-Style.
    Bin auch son Hopper...
    Er sagte ihm, entweder kommt seine Unterschrift oder sein Gehirn auf den Vertrag.


  8. #388
    Obsidianforscher Avatar von Juccji
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    2.917
    Zitat Zitat von Batman12999 Beitrag anzeigen
    @Ju-cc-Ji(= Deinen Text sieht man nicht im Standard-Style.
    ... Ich geh' mal gucken ... scheiße.

    Edit:
    Müsste jetzt gehen.


    ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚ Wuuuuuuuuuuuuuusch! ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚


  9. #389
    Team Hund Avatar von Cman1337
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    287
    Minecraft
    Cman1337
    @Kantore Ganz zufrieden bin ich mit deinem Text nicht, es gibt viele Fehler im bezug auf Orte und Umgebung.

  10. #390
    Team Hund Avatar von Batman12999
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    900
    Minecraft
    Batman129999
    Zitat Zitat von Ju-cc-Ji(= Beitrag anzeigen
    ... Ich geh' mal gucken ... scheiße.

    Edit:
    Müsste jetzt gehen.
    Jo geht jetzt

    Was ist genau meinst du @Cman1337 ?
    Bin auch son Hopper...
    Er sagte ihm, entweder kommt seine Unterschrift oder sein Gehirn auf den Vertrag.


Thema geschlossen