+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Team Jung-Stuten Avatar von Kaiserc
    Registriert seit
    17.03.2012
    Beiträge
    97

    RPG-Server Weiteland [Herr der Ringe|Renaissance|Mittelalter|Game of Thrones]

    Hallo Minecraftfreunde!

    In diesem Thread will ich euch den RPG-Server Weiteland vorstellen. Es ist ein privater Server von mir und dem Spieler Nikilas009
    (genannt Nick). Privat heißt in diesem Fall, dass regulär keine neuen Spieler aufgenommen werden und wenn doch, dann nur nach eingehender
    Prüfung des Bewerbungskandidaten, bei entsprechendem Bedarf.

    In diesem Startpost will ich euch erst einmal so allgemein von unserem Server erzählen und in weiterer Zukunft immer wieder einmal
    einen Ort aus der Welt näher vorstellen oder sonstige Neuerungen ansprechen.

    Inhaltsverzeichnis:
    Hier werden alle aktuellen und zukünftigen Posts über Weiteland verlinkt, zur besseren Übersicht.
    - Was ist der Weiteland-Server?
    - Noch nähere Details zum RPG?
    - Bilder vom Server
    - Was bisher geschah!
    - Geografie des Servers



    Was ist der Weiteland-Server?
    Der Weiteland-Server ist ein RPG-Server, der die Themengebiete Herr der Ringe, Italienische Renaissance, Game of Thrones
    und Mittelalter in sich vereint und von mir und Nick mit unserem RPG bespielt wird.

    Unsere Form des RPGs ist meines Wissensstandes nach einzigartig, zumindest hätte ich bis dato noch keinen anderen Server gefunden, wo es auch so eines gebe.
    Unser RPG könnt ihr euch als eine Art LARP, nur eben in Minecraft, vorstellen.
    Das heißt wir schlüpfen in die Rolle einer bestimmten Figur (mit entsprechendem Skin) und spielen diese dann aktiv in der Welt mittels
    des Chats und der Aktionen, die am Server getätigt werden. Die Spielwelt selbst fungiert uns dabei als Kulisse, wo unsere Geschichten stattfinden.
    Beim Leiten und vorantreiben dieser Geschichten wechseln wir uns immer ab. Einmal bin ich Leiter eines Handlungsstrangs und wenn der beendet ist,
    kommt Nick an die Reihe und leitet seine Geschichte usw.


    Noch nähere Details zum RPG?
    Unser RPG besteht wie gesagt als eine Art LARP oder PC-Rollenspiel (z.b. Skyrim oder The Witcher) mit einem festen Pool an Charackteren + dazu passenden Skins, welche das zentrale Element des RPGs sind und mit denen dann mittels Serverchat Abenteuer und Storylines gespielt werden.
    Also gespielt wird durch direkte Reden und Situationsbeschreibungen im Chat und echte Handlungen im Spiel, wie dem Aufsammeln von
    Blöcken oder Items, einem Angriff oder einer Reise, während man am Server der gerade bespielte
    Charackter auch tatsächlich IST. Kernfiguren unseres RPGs sind zwei Hobbits aus dem Auenland, die den Großteil aller Abenteuer
    am Server erleben.
    Dabei wechseln wir uns mit der Führung der Storyline immer ab, einmal ist der eine der führende Erzähler einer gerade stattfindenden Story
    und dann bei der nächsten bestimmt der andere wieder, was in der Geschichte passiert und immer so weiter. Doch nicht nur der
    aktuelle Erzähler von uns zwei bestimmt in einer Story wos langgeht, auch die Aktionen des anderen Charackters haben immer wieder
    Auswirkungen auf die Handlung und natürlich auch der Zufall höchstpersönlich.

    In den Nebenstorys werden auch kleinere Handlungsstränge durchgespielt oder Handlungen ausgespielt, die sich auch später einmal auf die
    Hobbits auswirken werden.


    Bilder vom Server

    Hobbithöhlen:


    Italien:












    Mittelreich:


    Minas Tirith:


    Wikinger:


    San Barto:



    Was bisher geschah!
    Das RPG steht noch ganz am Anfang, das heißt, bisher wurde nur eine kurze Storyline namens "Verschwunden" gespielt, die von mir als Erzähler geführt worden war.

    Kurze Zusammenfassung: Darin hatte sich der Hobbit Odoaker Tuk (kurz Odo) mit seinem Freund Nicadin Staufer im Gasthaus zum Grünen Drachen in Wasserau getroffen und nach einem heiteren Gespräch (wo Nicadin zur Geburtstagsfeier des Alten Tuks nach Groß-Smial in Tuckbergen eingeladen wurde) und mehreren Biern
    gingen sie schlafen. Am nächsten Morgen hatten sie sich zum Angeln an der Brandyweinbrücke verabredet, Odo war ein wenig vor Nicadin
    losgegangen. Als Nicadin kurz vor seinem Ziel war, hatte er plötzlich einen Schrei weiter vor sich gehört. Es war Odo! Nicadin beeilte sich, doch er
    war zu langsam, Odo war nirgends mehr zu sehen. Hilfesuchend war er ins Gasthaus bei der Brandyweinbrücke gestürtzt, wo er zufällig
    Gandalf den Grauen getroffen hatte. Zusammen begannen sie sich auf die Suche nach Odo zu machen. Sie durchsuchten das ganze
    südliche Auenland nach ihm, bis sie auf eine Spur noch weiter in den Süden stießen, die dank Gandalfs Magie als die richtige Spur
    identifiziert werden konnte. Sie führte aus dem Auenland hinaus ins Mittelreich. Dort folgten sie ihr bis zu einem kleinen, verschlafenen
    Dörfchen namens Aggsbach, wo ein korrupter Priester die örtliche Kirche betreute. Mit ihm ins Gespräch gekommen erfuhren sie, dass
    tatsächlich ein Hobbit in der Gesellschaft von Sklavenjägern durch Aggsbach gekommen war auf dem Weg zur nahe liegenden Raubritterburg
    Aggstein, in der er sich gegenwärtig befinden musste. Die Sklavenjäger waren auf dem Weg in die Bedurenstaaten, um dort Odo als
    ganz besonders exotischen Sklaven zu verkaufen. So näherten sich Gandalf und Nicadin der Raubritterburg und überlegten, wie sie sich in die
    gut bewachte Zitadelle einschleichen könnten, um Odo zu befreien, ehe die Sklavenjäger für immer mit ihm verschwanden. Doch
    gerade, als sie daran waren einen konkreten Plan zu entwickeln, erreichte durch einen weißen Raben ein sehr dringender Notruf den Zauberer, was seine sofortige Abreise ins Waldlandreich nötig machte. Er musste Nicadin und Odo wohl oder übel im Stich lassen, was Nicadin ihm bis heute nicht verziehen hat, genauso wie die
    beiden Hobbits bis heute nicht erfahren haben, was denn so dringend war, dass Gandalf sogar seine Freunde in einer Notsituation verlassen hatte müssen.
    So lag es nun allein an Nicadin, Odo zu retten. Mit dem Schleichtalent eines Hobbits hatte er es geschafft, sich in Aggstein einzuschleichen
    und die Wachen zu umgehen, doch gerade, als er Odo in seinem Käfig gefunden hatte, wurde er vom Kerkermeister erwischt und ebenfalls
    zu Odo gesperrt (<- das war z.B. so ein Zufallsereignis). Zusammen saßen sie nun im Käfig, bis Odo bemerkte, dass die Außenwand der Burg und
    gleichzeitig ihres Gefängnisses an dieser Stelle aus Schiefersteinen bestand, die sich mit Mühe zu einem Loch bearbeiten ließen.
    Zusammen schafften sie es tatsächlich und entkamen so aus Burg Aggstein. Die beiden Hobbits flohen vor ihren Verfolgern und erreichten
    am Ende doch wieder das Auenland, wo sie es sich gleich im Langgrunder Gasthaus gemütlich machten...

    The End


    Wie geht es weiter?
    Das war die erste kurze Storyline dieses RPG-Servers, doch die 2. ist ebenfalls schon begonnen! Diese führt dieses Mal Nick als Erzähler, was
    heißt, dass ich nicht weiß, was in ihr geschieht oder um was es am Ende wirklich geht, ehe wir die einzelnen Situationen nicht am Server
    mit unseren Figuren ausgespielt haben. Bisher ist passiert, dass Odo nach seiner Entführung erst mal gehörig die Schnauze voll von Reisen und
    Abenteuern hat und lieber im Auenland bleiben will. Nicadin jedoch hat in seinem Elternhaus die geheime Reisekammer seines Großvaters entdeckt, der
    seinerzeit (völlig untypisch für einen Hobbit!) ein großer Abenteurer gewesen war und diese Abenteuerlust an seinen Enkel weitervererbt hat.
    Eines Abends findet endlich der langersehnte Geburtstag des Alten Tuks statt, auf dem das halbe Auenland von Langgrund bis Hobbingen
    eingeladen ist. Während des Festes schafft es Nicadin, den völlig besoffenen Odo zu einer Reise nach Minas Tirith, der Hauptstadt von Gondor, zu überreden
    und sie machen sich auch sobald wie möglich auf. Doch wie sehr sträubt sich Odo dagegen, als er schließlich ausgenüchtert ist und realisiert, zu
    welcher Reise er im Suff seine Zustimmung gegeben hat! Er will um jeden Preis umkehren, doch dann geschieht etwas, das ihnen den Weg nachhause
    für sehr lange Zeit verwehren wird...

    Nebenstorys/Deleted Play
    Neben der Hauptstory (den Abenteuer der beiden Hobbits) gab es auch schon zwei kurze Zwischenstorys und sogar ein "deleted play", also
    ein kleines RP, das wir wieder aus der Handlung gelöscht haben, als wir merkten, wohin das führen würde und dass das überhaupt nicht in unserem Sinne ist.

    Nebenstory Nr. 1: Der griechische Gelehrte Aeskulapius (kurz Äsop) wird in Rom von Papst Alexander VI. (<- der
    Borgia-Papst) mit der Missionierung der Wikinger in Danelag beauftragt. Sie sollen alle gute Christen werden. So reist Äsop durch Italien und
    trifft schon kurz hinter der gondorischen Grenze auf einen Waldläufer, der sich ihm anschließt und als Geleitschutz bis nach Minas Tirith mitgeht.
    Dort stärken sie sich in einem Gasthaus und der Waldläufer hört von Äsops Auftrag. (Äsop soll später die Hobbits treffen und ihr Führer und Insider durch Italien werden, deshalb seine Einleitung im RPG.)

    Nebenstory Nr. 2: Das Königreich Nicalia ist das einzige christliche Königreich der Mittellande. Der älteste Sohn
    des Königs, Arcann Cakul, muss im kleinen Dorf Klippbach mitansehen, wie ein Mitglied der römischen Inquisition eine einfache Frau der Hexerei bezichtigt
    und sie anschließend am Dorfplatz verbrennen lässt. Er will sie retten, doch zu spät. Voller Zorn auf den Inquisitor folgt er ihm heimlich, nachdem
    dieser Klippbach verlassen hat, bis er erkennt, dass er auf den Weg in seine Heimat, Nicalia, ist. Dort tritt der Inquisitor vor den König
    und verlangt seinen Sohn und den amtierenden Kardinal zu sprechen. Er hätte Botschaft von Seiner Heiligkeit dem Papst aus Rom für sie.
    Beide sollten unverzüglich nach Rom aufbrechen und vor dem Oberhirten der Christenheit erscheinen. Gesagt getan. Als sie in Rom ankommen und
    vor Papst Alexander VI. treten, bezichtigt dieser dem pädophilen Kardinal seines offenen Geheimnisses, enthebt ihm seiner Kardinalswürde und verbannt ihn
    in ein Kloster in die Alpen. Die jetzt freigewordene nicalische Kardinalswürde hingegen, überträgt er Arcann, der dieses unerwartete Los gar nicht
    fassen kann. Tags darauf wird Arcann im Baptisterium der Lateran-Kathedrale zum neuen nicalischen Kardinal geweiht und erhält
    die, dem Lateran nahe, Kirche Santo Stefano Rotondo als seine Titularkirche. Fürderhin lebt Arcann in Rom, um die Interessen Nicalias
    und seines Vaters in der römischen Kurie zu vertreten. (Arcann soll Nicks Hauptcharackter in Rom werden, vllt. trifft er auch einmal auf die Hobbits.)

    Deleted Play: Diese Story ist im Grunde Nebenstory 2, nur mit einem anderen Ende. Genauso wie in der
    "offiziellen" Handlung taucht der Inquisitor in Nicalia auf, um den pädophilen nicalischen Kardinal und den Königssohn nach Rom zu rufen,
    da der Papst gedenkt, den amtierenden Kardinal ob seines Verbrechens zu bestrafen und den Königssohn zum neuen Kardinal Nicalias zu erheben.
    Doch als der Inquisitor vor den König tritt, behandelt dieser ihn wie einen jämmerlichen Hund und droht ihm sogar mit Gewalt.
    Ihm, immerhin einem Mitglied der römischen Inquisition persönlich! Auch der Königssohn ist beleidigend und würdelos dem Inquisitor
    gegenüber, weshalb er wieder aus Nicalia verschwindet und die "ziehmlich besorgniserregenden Zustände des christlichen Glaubens" in
    Nicalia an den Papst in Rom meldet. Dieser exkommuniziert daraufhin das ganze Königreich, was den nicalischen König dermaßen
    erzürnt, dass er zum Krieg gegen den Papst rüstet...


    Geografie des Servers

    Hier eine politische Karte von Weiteland:

    Legende:
    ZI = Zinnoberinseln
    GK = Genueser Kolonie
    GF = Graue Anfurten (Mithlond)
    VK = Venezianische Kolonie
    AW = Alter Wald
    SK = Skullduhaven (Wikingerdorf auf der Insel Drekey-Jöttr)




    Die Welt ist zwischen mir und Nick aufgeteilt, also jeder hat seine Themengebiete, die er aufbaut und weiterentwickelt. Meine Hauptgebiete sind das Auenland, Danelag und Italien, Nicks Hauptgebiete sind Westeros, das Mittelreich und Gondor. Die sonstigen schon
    eingezeichneten Dinger sind weniger wichtige Nebengebiete, die noch kaum bis gar nicht ausgebaut sind. Aber egal, stellen wir doch die
    Reiche der Reihe nach vor!

    Westeros: Westeros beheimatet die Sieben Königslande und den Eisernen Thron. Diese Reiche sind
    ziehmlich auf sich selbst fokussiert und haben nicht viel mit dem Festland zu tun, außer gelegentlichem Handel mit den nahen Kolonien
    der Seerepubliken Genua und Venedig bei der Insel. Die gerade erwähnte Genueser Kolonie San Barto liegt direkt auf den östlichen Inseln, die
    zu Westeros gehören.

    Danelag: Danelag ist die Heimat der wilden Wikinger, die von hier aus in ihre Drachenboote steigen
    und auf Raubzug gehen. Hauptort ist der Hafen Haithabu. Auf den nördlich gelegenen Zinnoberinseln beginnen die Wikinger ebenfalls
    eine Kolonie zu errichten.

    Auenland & Graue Anfurten: Das Auenland ist die Heimat der Hobbits und besteht aus allen Orten, die uns Tolkien jemals
    verraten hat. Das Auenland ist eines meiner beiden Hauptgebiete neben Italien und ich lege großen Wert darauf, dass es so genau wie möglich
    nachgebaut wird. Also von Tuckhang über Hobbingen, Beutelsend, Michelbinge oder dem Südviertel ist alles genauso vorhanden und geplant, wie wir es
    aus den Filmen und Büchern her kennen. Wo keine Beschreibungen vorliegen (z.B. Weißbrunn oder Tukhang) improvisiere ich natürlich
    aber Lage und Anzahl der Orte sind genau so wie auf Tolkiens Karten. ^
    An das Auenland sind natürlich auch noch das Bockland und der Alte Wald angeschlossen, die über die Brandyweinbrücke mit den anderen Hobbits
    verbunden sind. Westlich des Auenlandes liegen die Grauen Anfurten, einem Seehafen der Hochelben unter der Führung von
    Círdan dem Schiffsbauer. Mit den Grauen Anfurten treiben vor allem Genua und Venedig über ihre hier im Norden gelegenen beiden Kolonien Handel.

    Nordreich: Das Nordreich ist eine eisig kalte Gegend, die jedoch noch überhaupt nicht bebaut oder
    sonstwie ideentechnisch ausgeformt ist.

    Mittelreich: Eines von Nicks Hauptgebieten. Das Mittelreich besteht aus mehreren kleineren Reichen,
    darunter dem Königreich Nicalia, dem einzigen christlichen Königreich nördlich der Alpen. Das Königsschloss ist eine Variation von Hogwarts,
    der Schule für Hexerei und Zauberei aus Harry Potter. Auch eine Art Rohan soll hier liegen, neben einem weiteren mittelalterlichen Königreich.

    Waldlandreich & Mordor/Verfluchte Lande: Diese beiden Länder sind zusammengefasst, weil sie
    noch vollkommen leer und auch ideentechnisch noch nicht entwickelt sind. Das Waldlandreich ist Heimat der Waldelben aus Tolkiens Düsterwald
    und Mordor/das verfluchte Land soll eben so etwas in der Art werden, mit z.B. Minas Morgul vielleicht.

    Gondor & Ithilien: Das Königreich Gondor ist ein weiteres Hauptgebiet von Nick. Hier liegen die Orte Minas Tirith,
    Osgiliath und Dol Amroth, um die großen Städte zu nennen. Gondor ist das einzige Königreich nördlich der Alpen, das dank seiner Lage direkt mit den
    italienischen Staaten im Süden Kontakte unterhält und Handel treiben kann. An der Grenze zwischen Gondor und Italien liegt ein antikes römisches Grab,
    das die Überreste des Römers Publius Cornelius Scaurus enthält und Scaurusgrab genannt wird. Ithilien gehört auch zu Gondor, ist jedoch noch
    unausgebaut. An der Grenze zwischen dem Mittelreich und Gondor stehen die Argonath.

    Alpen: Die Alpen sind eine gigantische Gebirgskette, die Italien vom Rest der Welt abschirmt.
    Die Bergbewohner, die hier leben sind einfache Leute in kleinen Dörfern. Von einem oder zwei abgelegenen Bergstämmen abgesehen sind die Alpenbewohner
    bereits christlich geprägt, ein unmittelbarer Einfluss aus dem Süden. Die Alpen können nur mittels schmalen und steilen Bergpässen überquert
    werden, Schutz findet man abseits von den Dörfern in den Tälern nur in den Pilgerhospizen, die auf den Bergpässen stehen. Oder man umgeht sie im Osten über Gondor
    völlig und gelangt somit dann in unser letztes, noch vorzustellendes Gebiet.

    Italien: Italien ist mein Herzblutprojekt am Server und soll die Halbinsel zur Zeit der Renaissance, also
    so um 1500 herum darstellen. Ich versuche genau wie im Auenland alles so exakt wie möglich zu bauen, also z.B. das mittelalterliche Rom
    oder die Stadt Florenz sollen so genau wie möglich nachgebaut werden. Auch betreibe ich auch ansonsten umfassende Recherchen, um die Welt
    der Renaissance im RPG so lebendig und vielfältig wie möglich gestalten zu können.
    Italien besteht am Server aus folgenden Königreichen und Stadtstaaten:
    • Erlauchteste Republik Venedig (Serenissima Republicca di Venezia)
    • Republik Florenz (Repubblica di Firenze)
    • Republik Siena (Republicca di Siena)
    • Seerepublik Genua (Repubbliche marinare di Genova)
    • Seerepublik Pisa (Repubbliche marinare di Pisa)
    • Kirchenstaat (Patrimonium Petri)
    • Königreich Neapel (Regno di Napoli)
    • Kleinere autonome Örtchen im Apenningebirge

    Alle diese Staaten haben eigene politische Regierungen und stehen in unterschiedlichem Beziehungsverhältnis untereinander. So
    geht im Kirchenstaat alle Macht vom Borgia-Papst Alexander VI. aus, während sich in der Toskana Siena und Florenz (unter der
    indirekten Herrschaft der Medici) einander feindlich gegenüberstehen und es schon bald zum Krieg kommen könnte. Der größte
    Konkurrent Venedigs im Seehandel ist Genua auf der anderen Seite der Halbinsel. Die Venezianer sind der Meinung, dass sie die
    beste aller Republiken haben, weshalb sie es sich auch anmaßen sich "serenissima", also "erlaucht" zu nennen.

    Der Papst in Rom hat die volle Gewalt über die gesamte Christenheit (in unserem Falle also über die Christen in Italien und im Königreich
    Nicalia), doch viele mächtige Familien gieren danach, einen eigenen Kandidaten auf dem Papstthron zu sehen, als größte Krönung
    ihrer Familiengeschichte. Was mich zu einem Mini-Special bringt, das es im RPG am Server gibt, der Papst-Wahl. Näheres dazu jedoch ein anderes Mal.
    Geändert von Kaiserc (29.07.2017 um 19:35 Uhr)


  2. #2
    Diamantensucher
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    562
    Ich bin echt etwas verwirrt was ich hier für einen Server vor mir habe . Ihr habt einfach alles zusammengewürfelt was es gibt. Ich vermisse hier allerdings noch den Naruto-Ninja teil. Ich finde die Idee übrigens sehr lustig.

  3. #3
    Team Jung-Stuten Avatar von Kaiserc
    Registriert seit
    17.03.2012
    Beiträge
    97
    Dankeschön!
    Ganz einfach, du hast einen Fantasy/Geschichte-RPG-Server vor dir, wo beides harmonisch zusammengefügt wurde.
    Ich habe erst nach diesem Thread hier bemerkt, dass Lichtholm wohl ein ähnliches RPG-Konzept hat.

    Im übrigen würde ich mich über weiteres Feedback von euch sehr freuen.

    #Servernews
    Aktuell baue ich verstärkt an Florenz, wie das untere Bild der Piazza della Signoria beweist.
    Zu sehen sind ganz links das Tribunale della Mercanzia (Handelsgericht), daneben der Palazzo della Signoria (Sitz der Florentiner Kommunalregierung),
    ein winziges Schnippselchen der Uffizien rechts vom Palazzo della Signoria und davor (auch rechts vom Palazzo) die Loggia dei Lanzi,
    auf der sich die Stadtregierung immer aufhält, bei Feiern und Prozessionen am Platz davor usw.


+ Antworten