+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    Team Hund
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    267

    Die staatlich geförderte Schutzgelderpressung (ehem. GEZ)

    Ab 2013 zahlt also jeder Haushalt für eine Bande von geldgierigen Geiern, die offenbar selbst nicht mehr wissen was sie tun, Schutzgeld. Falls nicht, hagelt es Bußgelder, zahlt man diese nicht, wahrscheinlich Knast.

    Grundsätzlich sei hier zuerst einmal eine Grundsatzfrage zu stellen:

    Warum wird man als "potentieller Schwanzseher/Dieb" bezeichnet und warum hat man nicht das Recht, wie in jedem anderen Fall, seine Unschuld und damit das Gegenteil zu beweisen?

    Ja, man bezeichnet uns als Schuldner für eine bereitgestellte Leistung, ob wir sie nun nutzen, oder nicht. Jedem Ladendieb wird angeboten seine Taschen zu leeren um zu beweisen, dass er nichts geklaut hat, oder es beweist eben das Gegenteil, wenn doch etwas Nichtbezahltes drin ist. Genauso schützen die meisten Geschäfte sich elektronisch gegen Diebe. Übrigens tut das auch "Sky". Es wäre doch so einfach, und viel billiger, seine "Ware" zu sichern, als immer Kaufhausdetektive zu bezahlen. Und es ist auch viel sicherer, denn ein Detektiv kann nicht überall sein. Kameras schon.

    Also wenn irgendwann einmal, der Konsum um die Ecke, Geld von euch will, da er Lebensmittel zum Kauf bereithält, die Tanke Sprit, der Gemüseladen Obst und das Bordell die Nutten, dann zahlen wir für alles, ob wir nun, wie im letztgenannten Beispiel: poppen, oder nicht.

    Nun drängt sich die Frage auf "cui bono?" (wem nützt es)

    Einfach allen die von dem System, der staatlich geförderten Schutzgelderpressung, profitieren.

    Dass die ARD und ZDF nicht einmal mehr wissen, wohin ihr erpresstes Geld fließt ist schon bekannt.

    Da ich kritisiert wurde, den Kopp-Verlag zu verlinken hier nun ein paar "scheinbar glaubwürdigere" Quellen:

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/r...id_890782.html

    http://www.focus.de/kultur/medien/da...id_890233.html

    http://www.focus.de/kultur/medien/ru...id_890515.html

    Was sagt ihr dazu, dass man im Staate Deutschland als Betrüger bezeichnet wird, wenn man der "Zahlungsaufforderung" nicht nachkommt.
    Gruß, Dave

    PS: Ihr könnt Euch zunächst via. Google unzähligen Online-Boykott's anschließen.
    Was kann ich tun?

    Zunächst gegen die Zahlungsaufforderung Widerspruch einlegen.
    Wenn diese nicht erfolgreich ist, mit einer Begründung (siehe oben) beim zuständigen Amtsgericht Klage einreichen (steht auf dem Schreiben) und dagegen klagen.

    Weitere Infos gibts überall im Netz ;-)
    Geändert von Davy81 (03.01.2013 um 18:00 Uhr)

  2. #2
    Diamantensucher
    Registriert seit
    01.12.2011
    Beiträge
    827
    Minecraft
    baba43
    Also der Flüchtigkeitsfehler mit dem Schwanzseher gefällt mir, das würde ich mir auch nicht bieten lassen!

    Wir haben hier ein einfaches Problem: Wenn es keine "öffentlichen" Sender mehr gibt, hat der Staat keinen Einfluss mehr aufs Programm. RTL und so weiter finanzieren sich durch Werbung in und neben ihren Sendungen und nutzen jede Gelegenheit, irgendwelchen Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Das ist bei den besagten Sendern anders, und deshalb müssen sie auf andere Weise finanziert werden. Natürlich ist es witzig, dass das auf einmal jeder zahlen soll, aber das gehört nun mal dazu, dass der Staat so theoretisch auch ein Medium hat.

    Oder willst du, dass die Medienlandschaft gänzlich von RTL und Co. bestimmt wird?

    Das nennt sich finanzielle Unabhängigkeit und das ist bei Medien enorm wichtig.

  3. #3
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.275
    Zitat Zitat von Davy81 Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr dazu, dass man im Staate Deutschland als Betrüger bezeichnet wird, wenn man der "Zahlungsaufforderung" nicht nachkommt.
    Ich kenne Einige, mich eingeschlossen, die noch nie gezahlt haben, aber trotzdem Geräte haben und nutzen. Es gibt wohl kaum Einen, der wirklich keines der als "Rundfunkempfangsgeräte" bezeichneten Geräte besitzt und deswegen nicht zahlen müsste.

  4. #4
    Team Hund
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    267
    Zitat Zitat von Baba43 Beitrag anzeigen
    Wenn es keine "öffentlichen" Sender mehr gibt, hat der Staat keinen Einfluss mehr aufs Programm.
    Ich habe mich zurückgehalten, da man hier sehr schnell in diverse Ecken gestellt wird, aber genau darum geht es!

    Wobei die ÖR sich damit rühmen, nicht von der Politik beeinflusst zu sein, sogar in ihrem Rundfunk"auftrag" ist dies festgehalten. Aber es ist ein widerspruch! Da sie ja duch staatliche Regelungen ihr Geld "verdienen".

    Edit: (03.01.2013 um 18:06)

    Zitat Zitat von Filp Beitrag anzeigen
    Ich kenne Einige, mich eingeschlossen, die noch nie gezahlt haben, aber trotzdem Geräte haben und nutzen. Es gibt wohl kaum Einen, der wirklich keines der als "Rundfunkempfangsgeräte" bezeichneten Geräte besitzt und deswegen nicht zahlen müsste.
    Ja, damit gebe ich dir Recht, aber, es muss dennoch bewiesen werden, meiner bescheidenen meinung nach, ob ich tatsächlich die "Angebote der ÖR nutze, oder nicht. Darum geht es mir. Nebenbei bemerkt habe ich keinen Fernseher, kein Radio und ich nutze den PC bei der Arbeit. Habe zuhause also keinen Internetanschluss. Bin de fakto also rein technisch nicht in der Lage, die "angebote" zu nutzen. Wobei ich das auch nicht will (interessiert nur keinen der ÖR).

  5. #5
    Diamantensucher
    Registriert seit
    01.12.2011
    Beiträge
    827
    Minecraft
    baba43
    Naja aber der Staat wird ja in unserer pseudo-Demokratie gewählt und repräsentiert damit stets die Politik der Bürger (jedenfalls in der Theorie ).

    Besser von der aktuell gewählten Regierung abhängig sein, als von egoistischen Großkapitalisten, auch wenn beides eng zusammenhängt. Es gibt schließlich immer noch einige Politiker, die wirklich Politik machen wollen.

  6. #6
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.275
    Zitat Zitat von Davy81 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich zurückgehalten, da man hier sehr schnell in diverse Ecken gestellt wird, aber genau darum geht es!

    Wobei die ÖR sich damit rühmen, nicht von der Politik beeinflusst zu sein, sogar in ihrem Rundfunk"auftrag" ist dies festgehalten. Aber es ist ein widerspruch! Da sie ja duch staatliche Regelungen ihr Geld "verdienen".
    Die Finanzierung durch staatliche Regelungenhat doch gar nichts mit einer politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit zu tun. Die Kirchen bekommen so auch ihr Geld, macht sie das auch zu staatlich kontrollierten Institutionen?
    Wäre die Finanzierung Anders, wäre auf jeden Fall schonmal die wirtschaftliche Unabhängigkeit in Gefahr und an den Privaten sieht man auch immer gut, dass sie auch politisch nicht unabhängig sind

    Edit: (03.01.2013 um 18:13)

    Zitat Zitat von Davy81 Beitrag anzeigen
    Ja, damit gebe ich dir Recht, aber, es muss dennoch bewiesen werden, meiner bescheidenen meinung nach, ob ich tatsächlich die "Angebote der ÖR nutze, oder nicht. Darum geht es mir. Nebenbei bemerkt habe ich keinen Fernseher, kein Radio und ich nutze den PC bei der Arbeit. Habe zuhause also keinen Internetanschluss. Bin de fakto also rein technisch nicht in der Lage, die "angebote" zu nutzen. Wobei ich das auch nicht will (interessiert nur keinen der ÖR).
    Das freut deinen Arbeitgeber sicher, dassdu dich bei der Arbeit im Internet rumtreibst
    Die GEZ hat keine Handhabe das zu beweisen, das ist doch auch derGrund, dass bis heute keiner zahlen musste, egal ob Gerät da oder nicht. Einmal an der Tür abgewiesen und der nette Herr von der GEZ (übrigens echt arme Säue...) kann dir nichts. Drohungen von Wegen Hausdurchsuchung und Polizei lassen sie sich einfallen, damit sie irgendwie ihre Provision bekommen, die gibt es aber nicht.

  7. #7
    Da so gut wie jeder in seinem PKW ein Autoradio hat und dieses auch zum Radio hören nutzt, dann hat man nun mal den Dienst in Anspruch genommen

    WG's etc haben doch jetzt sogar den Vorteil, dass man nur noch einmal die Abgabe zahlen muss und nicht jeder einzelne (oder irre ich mich da?)


  8. #8
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.275
    Zitat Zitat von Richbies Beitrag anzeigen
    WG's etc haben doch jetzt sogar den Vorteil, dass man nur noch einmal die Abgabe zahlen muss und nicht jeder einzelne (oder irre ich mich da?)
    Viele profitieren von der neuen Regelung (wenn sie vorher schon gezahlt haben), nur wenn du 2 Wohnungen hast verlierst du, weil du dann doppelt zahlst.

  9. #9
    Team Hund
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    267
    Zitat Zitat von Filp Beitrag anzeigen
    Die Finanzierung durch staatliche Regelungenhat doch gar nichts mit einer politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit zu tun. Die Kirchen bekommen so auch ihr Geld, macht sie das auch zu staatlich kontrollierten Institutionen?
    Wäre die Finanzierung Anders, wäre auf jeden Fall schonmal die wirtschaftliche Unabhängigkeit in Gefahr und an den Privaten sieht man auch immer gut, dass sie auch politisch nicht unabhängig sind
    Ob ich Kirchensteuer zahle oder nicht, kann ich mir aussuchen. Aber bring sie nicht auf eine Idee ... da ja alle Atheisten unkontrolliert in die Kirchen rennen könnten, zur Mittagszeit, am Sonntag, um Gottes Willen!

    Wirtschaftliche Unabhängigkeit ... wären diese ÖR-Anstalten wirtschaflich abhängig von dem, was sie senden, dann wären die Programme besser, die Nachrichten nicht nach gerichtet und ein Mann wie Jauch würde keine 3 Durchschnittsgehälter/Minute kassieren. Es ist doch ein Fakt, dass sie ÖR mit unserem Geld einen Machtkampf ausüben, im Medienspektakel, nur dass sie sich keine sorgen machen, da sie selbst ja nicht zahlen dafür, aber die Privaten, die sollen ruhig .... hm. Sorry, aber das ist für mich kein Argument, da (siehe oben) ALLE anderen Wirtschaftssubjekte ihre Wirtschaftskriege selbst finanzieren (freie Marktwirtschaft). Der kleine Gemüseladen, Zeitungsladen, Döner oder sonst was, sie alle Zahlen ihren Preis un das mit besseren Angeboten.

    Edit: (03.01.2013 um 18:22)

    Zitat Zitat von Richbies Beitrag anzeigen
    Da so gut wie jeder in seinem PKW ein Autoradio hat und dieses auch zum Radio hören nutzt, dann hat man nun mal den Dienst in Anspruch genommen
    NEIN, da nicht nachweisbar ist, ob man zB PSR (ein privater Sender in Leipzig) oder MDR hört. Man muss nicht mal ein Radio haben. Es wird einfach behauptet/unterstellt, aber nicht bewiesen. Oder warst du gerade unter meinem Balkon pinkeln? nicht? naja, aber die Möglichkeit, dass du es warst besteht. Aber du kannst mir gern das Gegenteil beweisen... Nur den ÖR darf man nichts beweisen, die behaupten es, und haben recht... genau HIER ist das Problem und der Grund warum ich mich zur Wehr setzen werde.
    Geändert von Davy81 (03.01.2013 um 18:29 Uhr)

  10. #10
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.275
    Zitat Zitat von Davy81 Beitrag anzeigen
    NEIN, da nicht nachweisbar ist, ob man zB PSR (ein privater Sender in Leipzig) oder MDR hört. Es wird einfach behauptet/unterstellt, aber nicht bewiesen. Oder warst du gerade unter meinem Balkon pinkeln? nicht? naja, aber die Möglichkeit, dass du es warst besteht. Aber du kannst mir gern das Gegenteil beweisen... Nur den ÖR darf man nichts beweisen, die behaupten es, und haben recht... genau HIER ist das Problem und der Grund warum ich mich zur Wehr setzen werde.
    Du hast aber die Möglichkeit dazu. ImGrunde istes das gleiche wie bei der Krankenversicherung, da beschwereich mich auch nicht, dass ich sie im Grunde seit 10 Jahren nicht in Anspruch nehmen musste und stattdessen Anderen ihre Arztbesuche finanziere. Da nennt man es Solidargemeinschaft, bei der GEZ halt "Schutzgelderpressung"? ( wie kommst eigentlich auf den Scheiß? ).

+ Antworten