Thema geschlossen
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 16 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 180
  1. #51
    Team Hund
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von Filp Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht welche Medien du so für Nachrichten ran ziehst, aber die die ich so lese sorgten eigentlich nur die Morde der NSU länger für Stoff und das wohl auch nur weil der Verfassungsschutz da soviel Mist gebaut hat.
    Zu deinen Quellen bezüglich der Brandstiftung warte ich mal auf mehr Infos, beim "rumgooglen" kommt man eigentlich nur auf nen großes Feuer das Pfingsten in der Coburger Altstadt ausgebrochen ist (der Coburger Convent tagt da ja Pfingsten), aber da wid Brandstiftung überall ausgeschlossen, hast wohl sicher irgendwelche Seiten der geistigen Brandstifter des CC oder so gelesen, einer der ersten Treffer die in dieseRichtung gehen, ist auf der Seite des "Fränkischen Heimatschutzes" mit schickem Sonnenrad im Logo (oder selber Teil der Brandstifter, passt ja zu deinen subtilen Äußerungen immer wieder ).
    Eigentlich am Thema vorbei, aber schau dir die meisten Burschenschaften doch mal genauer an, die sind fast alle durchweg rechts orientiert bis radikal.
    Genau Coburg war es, übrigens in keinster Weise ein Einzelfall, man denke nur an die Maikrawalle jedes Jahr und die Linksradikalen Umtriebe in Hamburg und Berlin immer wieder.

    http://www.pi-news.net/2012/05/facke...r-altstadt-ab/

    Oder willst du allen Ernstes, selbst wenn es in diesem Fall (eher unwahrscheinlich) keine Linken, sondern nur Zufall war, behaupten, dass alle bei den Linken brav sind und nie was anstellen? Da hab ich persönlich schon zu viel gesehen!!! Die Demos der Linken wirken wie früher die SA-Aufmärsche, und so unterschiedlich sind die auch nicht, Andersdenkende werden als Nazis hingestellt und fertig gemacht, sowas ist extremistisch und muss sofort unterbunden werden!

    Mir ist schon klar, dass Rechtsradikale all das für ihre Zwecke nutzen und ausschlachten, das heißt aber längst nicht, dass die radikalen Antifagruppierungen Unschuldsengel sind. Ich bin gegen Neonazis und Kommis, ganz einfach, was extremistisch ist, muss jedem anständigen Bürger ein Dorn im Auge sind, aber fast alle sind auf dem linken Auge blind.

  2. #52
    Team Hund Avatar von Fritz97
    Registriert seit
    12.04.2011
    Beiträge
    933
    Minecraft
    Fritz97
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Genau Coburg war es, übrigens in keinster Weise ein Einzelfall, man denke nur an die Maikrawalle jedes Jahr und die Linksradikalen Umtriebe in Hamburg und Berlin immer wieder.

    http://www.pi-news.net/2012/05/facke...r-altstadt-ab/

    Oder willst du allen Ernstes, selbst wenn es in diesem Fall (eher unwahrscheinlich) keine Linken, sondern nur Zufall war, behaupten, dass alle bei den Linken brav sind und nie was anstellen? Da hab ich persönlich schon zu viel gesehen!!! Die Demos der Linken wirken wie früher die SA-Aufmärsche, und so unterschiedlich sind die auch nicht, Andersdenkende werden als Nazis hingestellt und fertig gemacht, sowas ist extremistisch und muss sofort unterbunden werden!

    Mir ist schon klar, dass Rechtsradikale all das für ihre Zwecke nutzen und ausschlachten, das heißt aber längst nicht, dass die radikalen Antifagruppierungen Unschuldsengel sind. Ich bin gegen Neonazis und Kommis, ganz einfach, was extremistisch ist, muss jedem anständigen Bürger ein Dorn im Auge sind, aber fast alle sind auf dem linken Auge blind.
    Also PI als Quelle zu nutzen ist doch schon fast arrogant. Von einer Seite deren Autoren sich weigern zwischen dem Islam und Islamistischen Extremisten zu unterscheiden darf man sich natürlich einen unvoreingenommen und objektiven Bericht über angeblich linke Gewalttaten zu unterscheiden.
    Wenn es in diesem Fall tatsächlich Personen aus der Antifa Szene waren, dann kann man daraus wohl kaum auf alle linken schleißen. Zumindest nicht mehr als bei den rechten.
    Und weil alle auf dem linken Auge blind sind stehen diverse Politiker der linke auch auf der Beobachtungsliste des Verfassungsschutzes während woanders Akten über die NSU vernichtet werden, nicht wahr?

    God's in his heaven. All's right with the world.


  3. #53
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.269
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Genau Coburg war es, übrigens in keinster Weise ein Einzelfall, man denke nur an die Maikrawalle jedes Jahr und die Linksradikalen Umtriebe in Hamburg und Berlin immer wieder.

    http://www.pi-news.net/2012/05/facke...r-altstadt-ab/
    Super Pi News, als Quelle, aber so sortierst du dich natürlich schön in ne Schublade ein, die man nicht mehr als konservativ bezeichnen kann, zumal PI hier unzensuriert.at zitiert, ein rechtes Hetzblatt aus Österreich.
    Lies mal spätere Artikel zu dem Brand aus seriösen Quellen und du wirst als Brandursache die alte Elektrik finden und keine Brandstiftung durch Linke, die nur in irgendwelchen rechten Hetzblättern auftaucht.

    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Oder willst du allen Ernstes, selbst wenn es in diesem Fall (eher unwahrscheinlich) keine Linken, sondern nur Zufall war, behaupten, dass alle bei den Linken brav sind und nie was anstellen? Da hab ich persönlich schon zu viel gesehen!!! Die Demos der Linken wirken wie früher die SA-Aufmärsche, und so unterschiedlich sind die auch nicht, Andersdenkende werden als Nazis hingestellt und fertig gemacht, sowas ist extremistisch und muss sofort unterbunden werden!
    Ich hab Jahre lang Kontakte zur Linken und Autonomen Szene gehabt, klar gibt es da einige die auf Krawall aus sind, die Mehrheit der "Kravalle" muss man aber beiden Seiten zuschreiben, übergriffe auf Demos sind keine Seltenheit.
    "Maikravalle" in Berlin sind unterdessen auch überwiegend von unpolitischen Mitläufern die nur auf Kravall aus sind besucht und trotz allem richtet sich "linke Gewalt" nicht gegen irgendwelche Umstände für die man nichts kann wie Hautfarbe, Herkunft etc, sondern gegen menschenverachtende Ideale.

    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Mir ist schon klar, dass Rechtsradikale all das für ihre Zwecke nutzen und ausschlachten, das heißt aber längst nicht, dass die radikalen Antifagruppierungen Unschuldsengel sind. Ich bin gegen Neonazis und Kommis, ganz einfach, was extremistisch ist, muss jedem anständigen Bürger ein Dorn im Auge sind, aber fast alle sind auf dem linken Auge blind.
    Die Rechten schaffen es auf jeden Fall sehr gut sich gerade im Internet einen "sauberen Anstrich" zu verpassen, Themen aufzugreifen mit denen man das "Volk" ansprechen kann und dann da gezielt ihre rechte Propaganda unterzubringen, wie z.B. bei Facebookgruppen wie "Keine Gnade für Kinderschänder" und das Ganze "dumme Volk" fällt drauf rein, du scheinst da auf jeden Fall auch nen Kandidat für den dummen Stimmenfang zu sein, wenn es von dir nicht sogar gezielt genauso plaziert wird
    http://www.ndr.de/info/programm/send...ooknpd101.html
    http://www.netz-gegen-nazis.de/artik...n-zusehen-1749

  4. #54
    Für ein Minecraft.de-Seniorenheim! Avatar von kohle_craft
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    1.240
    Minecraft
    XPlorers
    Zitat Zitat von Filp Beitrag anzeigen
    Ich hab Jahre lang Kontakte zur Linken und Autonomen Szene gehabt, klar gibt es da einige die auf Krawall aus sind, die Mehrheit der "Kravalle" muss man aber beiden Seiten zuschreiben, übergriffe auf Demos sind keine Seltenheit.
    "Maikravalle" in Berlin sind unterdessen auch überwiegend von unpolitischen Mitläufern die nur auf Kravall aus sind besucht und trotz allem richtet sich "linke Gewalt" nicht gegen irgendwelche Umstände für die man nichts kann wie Hautfarbe, Herkunft etc, sondern gegen menschenverachtende Ideale.
    Ich bin sehr bestürzt , das hier zu lesen. Du verharmlost also linksextreme Gewalt als "Gewalt gegen menschenverachtende Ideale?" Dann scheinst Du aber durch Deine jahrelangen Kontakt zur Linken und zur autonomen Szene wenig gelernt zu haben - oder wolltest Du es möglicherweise nicht einmal? Linksextreme Gewalt richtet sich, genauso wie alle anderen Gewalttaten von Extremisten, gegen Andersdenkende.

    Mit diesen Absichten versucht man lediglich, seine Gewalttaten gegenüber anderen zu legitimieren. Dabei ist es egal, von welcher politischen Seite man kommt. Die Neonazis rechtfertigen Ihre Gewalt auch, indem sie überall angebliche "Kommunisten" oder eine "islamische Bedrohung " sehen. Die Linken haben nur einen ideologischen Vorteil. Es ist klingt einfach besser, angeblich für das Gute zu kämpfen. Das ist noch die leichte Form. Viele in der autonomen Szene sind der Auffassung, dass der "Rechtsextremismus" aus der Mitte der Gesellschaft käme und können so ihre Gewalt gegenüber einem breiteren politischen Spektrum ideologisch rechtfertigen.

    Die politischen Gegner und Nichtkommunisten werden nicht mehr als Menschen gesehen, sondern als willenlose Verfechter des Kapitalismus, es gibt solche Sprüche wie "Zwischen Bullenhelm und Nasenbein passt immer noch ein Pflasterstein" bei angeblichen Neonazis und Neonazis ist dies noch viel schlimmer- diese Menschen hätten kein Recht auf Sozialhilfe, auf Datenschutz usw. Ich will die Neonazis auf keinen Fall verharmlosen, denn sie sind gefährliche Extremisten, aber in einem Staat hat jeder Mensch diese Rechte, seien es nun Neokommunisten, Neonazis oder einfach nur normale Bürger. Der Schutz seiner Bürger unabhängig vom politischen Lager ist einer der Aufgaben eines demokratischen Staates.

    Dadurch, dass man politische Gegner und Minderheiten nicht mehr als Menschen auffasst, wird es schnell gefährlich- man erinnere sich an den Nationalsozialismus, wo den Juden der Status eines Menschen aberkannt wurde. Die Folge war, dass ihr Recht auf Leben immer weiter eingeschränkt und zuletzt ganz entzogen wurde. Oder man denke an die politischen Verfolgungen von Bevölkerungsgruppen in der UdSSR oder noch heute in China und der heutzutage schlimmsten Diktatur in Nordkorea, die Züge annimmt, wie in George Orwells "1984" oder in zahlreichen anderen Staaten.

    Tipp: Quellen wie "PI News" oder "Netz gegen Nazis" sind keine wirklich vertrauenswürdigen Quellen, aus dem lieber nicht zitieren sollte. Die Menschen sind oft voreingenommen schreiben meist irgendwelche Nachrichten, die manchmal nicht einmal korrekt sind, sondern es sind lediglich Annahmen der Autoren. Also Vorsicht!!!

    @Fritz97 : Zum Verfassungsschutz. Nein, der Verfassungsschutz ist nicht von Neonazis unterwandert, wie einige glauben. das ist viel zu weit hergeholt und dafür fehlen die Beweise. es ist das, was einige glauben, aber die Realität ist es (hoffentlich) nicht. Der ganze Skandal hat besonders durch das Schreddern von Akten seine großen Ausmaße erreicht. Die Beamten haben wahrscheinlich die NSU-Terroristen unterschätzt, gemischt mit Ermittlungspannen und als die Terroristen endlich gefasst wurden, hatte niemand den Mut, die Fehler einzugestehen und man hat lieber im Kämmerchen die Akten geschreddert. Kurz gesagt: Sie haben wahrscheinlich schlampig gearbeitet und am Ende nicht den Mut gehabt, ihre Fehler einzugestehen.


  5. #55
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.269
    Zitat Zitat von kohle_craft Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr bestürzt , das hier zu lesen. Du verharmlost also linksextreme Gewalt als "Gewalt gegen menschenverachtende Ideale?" Dann scheinst Du aber durch Deine jahrelangen Kontakt zur Linken und zur autonomen Szene wenig gelernt zu haben - oder wolltest Du es möglicherweise nicht einmal? Linksextreme Gewalt richtet sich, genauso wie alle anderen Gewalttaten von Extremisten, gegen Andersdenkende.
    Ich rede überhaupt nicht davon irgendwelche Gewalt zu rechtfertigen und habe es bewußt in "" gesetzt, weil ich damit nicht nur unbedingt körperliche Gewalt meine, sondern auch politisches und sonstiges Vorgehen mit einschließe. Der Unterschied zwischen dem Ablehnen von Hautfarbe, Herkunft, Religion etc und dem Ablehnen einer Ideologie ist nunmal gewaltig.

    Zitat Zitat von kohle_craft Beitrag anzeigen
    Viele in der autonomen Szene sind der Auffassung, dass der "Rechtsextremismus" aus der Mitte der Gesellschaft käme und können so ihre Gewalt gegenüber einem breiteren politischen Spektrum ideologisch rechtfertigen.
    Nicht nur linke Autonome sehen das so, es gibt zig Studen die belegen, dass rechtsextremistische Tendenzen in der Gesellschaft keine Seltenheit sind.
    http://www.tagesschau.de/inland/stud...lungen100.html
    http://www.tagesschau.de/inland/stud...lungen102.html

    Zitat Zitat von kohle_craft Beitrag anzeigen
    Tipp: Quellen wie "PI News" oder "Netz gegen Nazis" sind keine wirklich vertrauenswürdigen Quellen, aus dem lieber nicht zitieren sollte. Die Menschen sind oft voreingenommen schreiben meist irgendwelche Nachrichten, die manchmal nicht einmal korrekt sind, sondern es sind lediglich Annahmen der Autoren. Also Vorsicht!!!
    Ich hab extra die Seite vom NDR verlinkt, die 2. war die erst beste Seite, die das Ganze tiefer beleuchtet hat, ist schon ne Weile her, dass ich darüfer referiert habe, meine alten Quellen hab ich nicht parat, ich kann dir aber versichern, dass es kein Einzelfall war und ist. Die ursprüngliche Gruppe in dem verlinkten Fall war meine ich auch "Deutschland gegen Kinderschänder" oder so, die wurde aufgrund der rechtsextremen Propaganda dann irgendwann von Facebook zu gemacht. Die verlinbkte Sache ist da die Nachfolgegruppe, bei der penibel darauf geachtet wird, dass nichts verlinkt und geschrieben wird, damit es nicht wieder zu einer Sperrung kommt.

    Zitat Zitat von kohle_craft Beitrag anzeigen
    @Fritz97: Zum Verfassungsschutz. Nein, der Verfassungsschutz ist nicht von Neonazis unterwandert, wie einige glauben. das ist viel zu weit hergeholt und dafür fehlen die Beweise. es ist das, was einige glauben, aber die Realität ist es (hoffentlich) nicht. Der ganze Skandal hat besonders durch das Schreddern von Akten seine großen Ausmaße erreicht. Die Beamten haben wahrscheinlich die NSU-Terroristen unterschätzt, gemischt mit Ermittlungspannen und als die Terroristen endlich gefasst wurden, hatte niemand den Mut, die Fehler einzugestehen und man hat lieber im Kämmerchen die Akten geschreddert. Kurz gesagt: Sie haben wahrscheinlich schlampig gearbeitet und am Ende nicht den Mut gehabt, ihre Fehler einzugestehen.
    Problem bei Verfassungsschutz, wie auch beim BND ist einfach die Vergangenheit, bzw die Gründung, bei der ehemalige Gestapo und auch SS-Offiziere übernommen, bzw eingestellt wurden. Abgeschlossen ist die Aufarbeitung der Geschichte in beiden Fällen noch nicht. Was dann bis heute für Spekulationen aufkommen, kann man sich wohl denken und so ganz von der Hand zu weisen ist es ja auch nicht.

    /edit: So ganz einleuchtend ist es ja auch nicht, warum Verfassungsschutzmitglieder es nicht merken, dass ihre V-Leute bei der NPD oftmals lange ein doppeltes Spiel gespielt haben und teilweise mit dem Geld des Verfassungsschutzes ganze Ortsverbände der NPD finanziert wurden.
    http://www.mdr.de/thueringen/npd_thu...-6615e895.html
    Geändert von Filp (11.12.2012 um 21:27 Uhr)

  6. #56
    Team Hund
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    273
    Ich hab Jahre lang Kontakte zur Linken und Autonomen Szene gehabt, klar gibt es da einige die auf Krawall aus sind, die Mehrheit der "Kravalle" muss man aber beiden Seiten zuschreiben, übergriffe auf Demos sind keine Seltenheit.
    "Maikravalle" in Berlin sind unterdessen auch überwiegend von unpolitischen Mitläufern die nur auf Kravall aus sind besucht und trotz allem richtet sich "linke Gewalt" nicht gegen irgendwelche Umstände für die man nichts kann wie Hautfarbe, Herkunft etc, sondern gegen menschenverachtende Ideale.
    Soll das ein Witz sein? Die Linksextremisten greifen gezielt Andersdenkende an und dazu gehören auch schon Trachtenvereine, Vertriebenenverbäne, eig. alles was mit Tradition und Kultur zu tun hat! Würden sie nur (friedlich) gegen Neonazis demonstrieren, wär es ja gut, aber wenn ich dann an einer Kirche lesen muss (Selbst gesehen): 2000 Jahre abendländische Kultur ist genug, dann würgts mich echt und du solltest dir mal ernsthaft überlegen, ob man solche Hohlköpfe verteidigen sollte. Oder diese antideutschen Fraktionen, hab da mal eine Demo mit tollen Schildern gesehen: Polen muss bis Frankreich reiche, Deutschland verrecke und noch mehr.
    Und da bezeichnen die Linken, die Neonazis als dumm??? Die sollen mal in den Spiegel schauen...

    Würdest du wirklich sowas unterstützen??? Widerspricht das nicht all den edlen linken Grundsätzen, sich auf so ein Niveau zu begeben? Im Kaiserreich wollten die Linken nur die Situation der Schwächeren verbessern und Rechte für alle, aber sie haben doch niemals ihr eigenes Vaterland gehasst oder kulturelle Vereine angegriffen.

    Sogar Karl Marx war patriotisch und wollte sein Land verändern. Patriotismus ist und kann niemals rechts oder links sein, weil Heimatliebe für alle da ist! Aber linkes Gesocks, dass meint, Deutschland soll verrecken, soll doch einfach auswandern, dann sehen sie wie schön es wo anders ist.

    Die Rechten schaffen es auf jeden Fall sehr gut sich gerade im Internet einen "sauberen Anstrich" zu verpassen, Themen aufzugreifen mit denen man das "Volk" ansprechen kann und dann da gezielt ihre rechte Propaganda unterzubringen, wie z.B. bei Facebookgruppen wie "Keine Gnade für Kinderschänder" und das Ganze "dumme Volk" fällt drauf rein, du scheinst da auf jeden Fall auch nen Kandidat für den dummen Stimmenfang zu sein, wenn es von dir nicht sogar gezielt genauso plaziert wird
    http://www.ndr.de/info/programm/send...ooknpd101.html
    http://www.netz-gegen-nazis.de/artik...n-zusehen-1749
    Wie gesagt, ich bin absolut gegen Rechtsextremisten, dir gefällt nur nicht, dass du mich nicht in eine Schublade stecken kannst, deswegen erwähnst du sie immer wieder Kannst du gern weitermachen, aber ich weiß wo ich stehe und ich will weder mit rechten noch linken Dummköpfen etwas zu tun haben.

    Kommunismus/ Sozialismus und Nationalsozialismus sind sowieso recht ähnlich, menschenverachtende sozialrevolutionäre Regime, die millionen von Menschen umgebracht haben, nur die einen waren gegen andere Rassen, die anderen gegen andere Klassen. Nur weil eine Diktatur gegen eine andere gewinnt, ist sie doch nicht besser oO

    Das mit dem Verfassungsschutz war einfach Schlamperei. Und dass die Nazis nach dem Krieg Ämter übernommen haben, ist doch klar oder? Es gab ja keine anderen die sich mit der Verwaltung auskannten, und so viele Amis gabs nicht um das alles zu erledigen. Du darfst aber nicht vergessen, jeder der in der Verwaltung arbeitete war Mitglied dieser Partei, d.h. aber nicht, dass jeder ein böser Rassist war, viele taten es auch nur für die Karriere um ihre Familie versorgen zu können.

  7. #57
    Team BroFist Avatar von mannyp
    Registriert seit
    12.04.2012
    Beiträge
    108
    Minecraft
    Dippofix
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    . Patriotismus ist und kann niemals rechts oder links sein, weil Heimatliebe für alle da ist! .
    An dieser Stelle würde ich, der auch die Linken wählen würde, wenn das System mich lassen würde, gerne das Känguru aus Marc-Uwe Klings Känguru Chroniken, zitieren: "Meiner Meinung nach gibt es keinen Gesunden Patriotismus. Gesunder Patriotismus klingt für mich ein wenig wie "gutartiger Tumor". Es ist zwar noch nicht schlimm, aber man muss höllisch aufpassen. Der kleine Bruder vom Patriotismus, ist der National(sozial)ismus. Dieser wächst im Schatten seines großen Bruders heran, bis er selbst stark genug ist, die Macht zu übernehmen. Es kann also nur in einem patriotisch vorgeheiztem Treibhaus National(sozial)ismus entstehen, weswegen es gilt, dieses patriotische Treibhaus zu zerschlagen."

  8. #58
    Team Hund
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von mannyp Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle würde ich, der auch die Linken wählen würde, wenn das System mich lassen würde, gerne das Känguru aus Marc-Uwe Klings Känguru Chroniken, zitieren: "Meiner Meinung nach gibt es keinen Gesunden Patriotismus. Gesunder Patriotismus klingt für mich ein wenig wie "gutartiger Tumor". Es ist zwar noch nicht schlimm, aber man muss höllisch aufpassen. Der kleine Bruder vom Patriotismus, ist der National(sozial)ismus. Dieser wächst im Schatten seines großen Bruders heran, bis er selbst stark genug ist, die Macht zu übernehmen. Es kann also nur in einem patriotisch vorgeheiztem Treibhaus National(sozial)ismus entstehen, weswegen es gilt, dieses patriotische Treibhaus zu zerschlagen."
    Wenn du diese Auffassung vertrittst, kannst du genau so gut das Wort Patriotismus mit Sozialdemokratie und Nationalsozialismus mit Sozialismus/ Kommunismus vertauschen, denn das wäre genau die gleiche pauschale und oberflächliche Verallgemeinerung die einfach nicht stimmt.

    Du musst aufpassen, die Linken säen natürlich auch über Humor und auf den ersten Blick witzige Geschichtchen ihre Propaganda, Politik muss nicht immer ernst sein.

    Der Bezug zur Heimat und zum Vertrauten ist auch psychologisch gesehen bei jedem normalen Menschen verankert, weswegen man fast schon sagen muss, dass Heimatgefühl nicht politisch ist, sondern nur von politischen Strömungen aufgegriffen oder sogar missbraucht wird.

    Ansonsten kann ja alles gefährlich sein, dann geh ich nicht mehr Skifahren, denn es könnte ja ein Unfall daraus entstehen, da denkt dieses linke Känguru-Viech etwas zu kurz.
    Geändert von DieWelt (12.12.2012 um 15:55 Uhr)

  9. #59
    Team BroFist Avatar von mannyp
    Registriert seit
    12.04.2012
    Beiträge
    108
    Minecraft
    Dippofix
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Du musst aufpassen, die Linken säen natürlich auch über Humor und auf den ersten Blick witzige Geschichtchen ihre Propaganda, Politik muss nicht immer ernst sein.
    Und die Kapitalisten von CDU, FDP, SPD und co säen ihre Propaganda über die öffentlich-rechtlichen.

  10. #60
    Team Hund Avatar von Dr.Kane
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    367
    Minecraft
    Dr_Kane
    Soooo jetzt schreibe ich auch mal was dazu, hehe.

    Ich denke, dass 90% der Menschen in der BRD sich wenig bis überhaupt garnicht mit Politik auseinandersetzen.
    Von diesen 90% wissen 50% erst garnicht wie Politik überhaupt geschrieben wird. Daran ist auch nichts weiter schlimm.
    Die anderen 50% der 90% denken zwa, sie hätten gewisse "Basiskenntnisse", doch verbreiten sie nur Lügen und Gerüchte, wie es die führenden Politiker wohl nicht besser machen könnten. Bestes Beispiel: Dieser Beitrag.

    Meine persönliche Meinung:
    - Ich glaube (nein, ich weiß es schon fast), die Politiker sind alle nur Marionetten und die, die die Fäden ziehen sind hohe Tiere der Wirtschaft. Lobbyisten spielen natürlich auch eine große Rolle, aber dafür kenne ich mich zu wenig aus um ins Detail zu gehen.

    Fest steht, wir werden nicht von Poltikern regiert. Wer uns regiert, sind ausgewählte Leute, die international in Wirtschaft und Politik agieren.

    Wer anderen eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät.


Thema geschlossen