Thema geschlossen
Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 14 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 180
  1. #31
    Team Hund
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    273
    Entschuldigt bitte meine Entrüstung, aber wie kann man auch nur ansatzweise daran denken die Partei Die Linke zu wählen? Habt ihr überhaupt eine Ahnung wer das ist? Das ist die Nachfolgepartei der kommunistischen Parteien von BRD und DDR, das ist so, als hätte man in den 50-ern die Nachfolgepartei der NSDAP gewählt.

    Innerhalb der Linken gibt es die sogenannte kommunistische Plattform, es werden öffentlich Linksradikale unterstützt und die Partei wird vom Verfassungsschutz beobachtet, das dürfte doch schon alles über diese Neokommis sagen oder?

    Klar schreiben die schöne Sprüche auf ihre roten Werbeplakate, aber ihr könnt nicht so dumm sein und auf die reinfallen?

    Für mich gibt es leider ebenfalls keine Partei, die in Frage kommt, ich finde das Wählerbündnis von Henry Nietzsche nicht schlecht, das ist aber nur in Sachsen verbreitet. Er hat einige gute Reden gehalten, die man auf Youtube findet, sowas bräuchten wir, eine rechtsdemokratische Partei mit liberalen Einschlägen.

    Aber bitte wählt nicht eine Partei, die eine deutschlandweite neue DDR möchte und jeglichen Patriotismus als rechtsradikal abstempelt. Linksradikale sind genauso schlimm wie Rechtsradikale!!!

  2. Mag ich the_captain, kruk, Juccji mag diesen Beitrag
  3. #32
    Team Hund Avatar von Fritz97
    Registriert seit
    12.04.2011
    Beiträge
    944
    Minecraft
    Fritz97
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Entschuldigt bitte meine Entrüstung, aber wie kann man auch nur ansatzweise daran denken die Partei Die Linke zu wählen? Habt ihr überhaupt eine Ahnung wer das ist? Das ist die Nachfolgepartei der kommunistischen Parteien von BRD und DDR, das ist so, als hätte man in den 50-ern die Nachfolgepartei der NSDAP gewählt.

    Innerhalb der Linken gibt es die sogenannte kommunistische Plattform, es werden öffentlich Linksradikale unterstützt und die Partei wird vom Verfassungsschutz beobachtet, das dürfte doch schon alles über diese Neokommis sagen oder?

    Klar schreiben die schöne Sprüche auf ihre roten Werbeplakate, aber ihr könnt nicht so dumm sein und auf die reinfallen?

    Für mich gibt es leider ebenfalls keine Partei, die in Frage kommt, ich finde das Wählerbündnis von Henry Nietzsche nicht schlecht, das ist aber nur in Sachsen verbreitet. Er hat einige gute Reden gehalten, die man auf Youtube findet, sowas bräuchten wir, eine rechtsdemokratische Partei mit liberalen Einschlägen.

    Aber bitte wählt nicht eine Partei, die eine deutschlandweite neue DDR möchte und jeglichen Patriotismus als rechtsradikal abstempelt. Linksradikale sind genauso schlimm wie Rechtsradikale!!!
    Moment, ich bin eben über den Begriff "rechtsdemokratisch" lachen... So fertig.

    Was wenn ich ihnen sage, das ich Kommunismus an sich gar nicht mal für SO schlecht halte? Und von einer neuen DDR kann bei einer demokratisch gewählten Partei kaum die Rede sein. In der DDR hatten die Bürger bis kurz vor Schluss keine Möglichkeit irgend wie wirklich ihr Meinung in Wahlen kund zu tun.

    Ansonsten wirklich? Definieren sie mir bitte mal ihre Meinung von einer "rechtsdemokratischen Partei mit liberalen Einschlägen" sowas gibt es meines Wissens nach ja noch nicht, von daher wäre ich gespannt auf ihre Definition von "rechtsdemokratisch" (Zumal sich das IMHO gegenseitig ausschließt.).

    Der NSU wurde nicht vom "Verfassungsschutz" beobachtet. Was sagt das denn ihrer Meinung nach über den NSU aus?

    God's in his heaven. All's right with the world.


  4. #33
    Obsidianforscher Avatar von Juccji
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    2.911
    Was wenn ich ihnen sage, das ich Kommunismus an sich gar nicht mal für SO schlecht halte? Und von einer neuen DDR kann bei einer demokratisch gewählten Partei kaum die Rede sein.
    Stalin lässt grüßen.


    ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚ Wuuuuuuuuuuuuuusch! ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚


  5. #34
    Architekt Avatar von Hawkwing
    Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    1.379
    Minecraft
    Di4sp0ra
    Kommunismus ist an sich ja auch nicht schlechtes. Nur hat es bisher noch keinen wirklich kommunistischen Staat gegeben. Der ehemalige Ostblock, Kuba oder China können sich noch so kommunistisch bezeichnen oder so von Außen bezeichnet werden, die Ideale desselben haben sie jedoch nie erreicht und nicht einmal ansatzweise angestrebt.

    Das Problem beim Kommunismus ist ja, das die reine Form des Kommunismus eine Utopie ist, die niemals in ihrer eigentlichen Form erreicht werden kann. Da stellt sich der Mensch immer schön selber ein Bein, durch den Fokus auf persönlichen Besitz und den Egoismus. Soweit ich weiß gibt es bisher nur sehr kleine Dorfgemeinschaften in Israel (Kibbuz), die ein vergleichbares System etabliert haben.

    Man muss sich bei der Entscheidung für eine Partei aber auch immer über die Auswirkungen im Klaren sein. Natürlich ist ein hoher Lohn für jeden Menschen, viele Arbeitsplätze und kostenlose Bildung etwas Gutes. Aber woher soll das Geld dafür kommen? Was passiert, wenn Firmen aufgrund zu hoher Nebenkosten einfach ins Ausland abwandern?
    Unser Wirtschaftssystem beruht nun einmal auf dauerhaftem Wettbewerb und der Utopie eines unendlichen Wachstums. Dementsprechend sind Anpassungen notwendig, um konkurrenzfähig bleiben zu können.

    Mal fernab von der eigentlichen Diskussion, finde ich die Einteilung der Parteien bzw. der politischen Strömungen in links und rechts äußerst interessant.

    Was ist denn eigentlich "Links" und "Rechts" eurer Meinung nach genau? Auf die Antworten bin ich ja mal gespannt.

    Meiner Meinung nach ist die pauschale Einteilung des Nationalsozialismus in das rechte Spektrum ein bisschen zu kurz gedacht. Gerade eine so gefährliche Ideologie muss differenziert betrachtet, genau analysiert und darf keineswegs abgestempelt und verallgemeinert werden. Mal eine "provokante" These: "Links" ist nicht automatisch Gut und "Rechts" nicht zwangsläufig Schlecht. Eure Meinung dazu?
    Geändert von Hawkwing (23.11.2012 um 15:53 Uhr)


  6. Mag ich Can1s, Bierzumir, Nachbar123 mag diesen Beitrag
  7. #35
    Obsidianforscher
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.277
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Linksradikale sind genauso schlimm wie Rechtsradikale!!!
    Und Käse ist genauso wie Wurst.
    Zitat Zitat von Ju-cc-Ji(= Beitrag anzeigen
    Stalin lässt grüßen.
    Weil Stalinismus auch noch soviel mit der Theorie des Kommunismus zu tun hat?

  8. Mag ich Fritz97 mag diesen Beitrag
  9. #36
    Team Hund Avatar von Sebante85
    Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    757
    Minecraft
    Sebante85
    Zitat Zitat von DieWelt Beitrag anzeigen
    Entschuldigt bitte meine Entrüstung, aber wie kann man auch nur ansatzweise daran denken die Partei Die Linke zu wählen? Habt ihr überhaupt eine Ahnung wer das ist? Das ist die Nachfolgepartei der kommunistischen Parteien von BRD und DDR, das ist so, als hätte man in den 50-ern die Nachfolgepartei der NSDAP gewählt.

    Innerhalb der Linken gibt es die sogenannte kommunistische Plattform, es werden öffentlich Linksradikale unterstützt und die Partei wird vom Verfassungsschutz beobachtet, das dürfte doch schon alles über diese Neokommis sagen oder?

    Klar schreiben die schöne Sprüche auf ihre roten Werbeplakate, aber ihr könnt nicht so dumm sein und auf die reinfallen?

    Für mich gibt es leider ebenfalls keine Partei, die in Frage kommt, ich finde das Wählerbündnis von Henry Nietzsche nicht schlecht, das ist aber nur in Sachsen verbreitet. Er hat einige gute Reden gehalten, die man auf Youtube findet, sowas bräuchten wir, eine rechtsdemokratische Partei mit liberalen Einschlägen.

    Aber bitte wählt nicht eine Partei, die eine deutschlandweite neue DDR möchte und jeglichen Patriotismus als rechtsradikal abstempelt. Linksradikale sind genauso schlimm wie Rechtsradikale!!!
    Zum einen hat die Linke immerhin geschlossen gegen den ESM gestimmt, das ist mehr Demokratieverständnis, als alle anderen Parteien gezeigt haben. OK, das ist kein Grund sie zu wählen und abgesehen von dieser sinnvollen Tat wüsste ich auch nicht, warum ich sie wählen sollte, aber es ist immerhin anerkennenswert.

    Zum anderen ist es ausgesprochen Schade, dass du dich am Massenmedien-Neusprech beteiligst und extrem und radikal synonym verwendest. Korrekt muss es Rechts- bzw. Linksextrem heißen, nicht radikal.

    Radikal kommt von radix (= wurzel) und bedeutet so viel wie "wurzeltief". Wir bräuchten radikale Systemänderungen, weil es bis in die Tiefe verfault ist und das kann nur eine radikale Partei machen (die bisher noch nicht in Aussicht ist, oder zu klein).

    Diese Sprachverwirrung führt nämlich dazu, dass sich keiner traut grundlegende (also radikale) Veränderung in Gang zu setzen - und mit grundlegend ist nicht extrem gemeint (extrem wäre zum Beispiel abgleiten nach ganz links oder ganz rechts bzw. noch mehr Kapitalismus (Grüne, SPD, CDU/CSU) oder Kommunismus).

    @Hawkwing

    Links und Rechts sind, politisch gesehen und besonders in ihren Extremen, zwei sich gegenseitig bedingende und erhaltende GrundHaltungen bzw. Gruppierungen. Der eine braucht den anderen und umgekehrt. Man sieht auch schön, wie ähnlich sich beide in ihren Extremen sind. Das einzige, was da übrig bleibt sind ein paar formelle und inhaltliche Unterschiede, es lässt sich aber jeweils runterbrechen auf hass und grundlegende Gewaltbereitschaft.

    Bewegt man sich in die Mitte, dann verwischt sich das ganze und wird subtiler - trotzdem sind da immernoch zwei, die sich streiten und meiner Meinung nach tun sie das um von der dritten Option, der darüber hinaus gehenden Synthese abzulenken, die weder rechts noch links braucht.

    Die Amis machen das am deutlichsten, dort kannst du zwischen Teufel und Beelzebub wählen.
    Geändert von Sebante85 (23.11.2012 um 15:50 Uhr)


  10. Mag ich freecrac mag diesen Beitrag
  11. #37
    Architekt Avatar von Hawkwing
    Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    1.379
    Minecraft
    Di4sp0ra
    Zitat Zitat von Sebante85 Beitrag anzeigen
    Links und Rechts sind, politisch gesehen und besonders in ihren Extremen, zwei sich gegenseitig bedingende und erhaltende GrundHaltungen bzw. Gruppierungen. Der eine braucht den anderen und umgekehrt. Man sieht auch schön, wie ähnlich sich beide in ihren Extremen sind. Das einzige, was da übrig bleibt sind ein paar formelle und inhaltliche Unterschiede, es lässt sich aber jeweils runterbrechen auf hass und grundlegende Gewaltbereitschaft.

    Bewegt man sich in die Mitte, dann verwischt sich das ganze und wird subtiler - trotzdem sind da immernoch zwei, die sich streiten und meiner Meinung nach tun sie das um von der dritten Option, der darüber hinaus gehenden Synthese abzulenken, die weder rechts noch links braucht.
    Dem würde ich so prinzipiell ohne weiteres zustimmen, jedoch hatte ich bei meiner Frage eine etwas andere Ebene im Sinn. Und zwar die Grunddefinition bzw. die Ideologie, die, nach Meinung des ein oder anderen Diskussionsteilnehmers, denn hinter dem Begriff "Links" und dem Begriff "Rechts" steht.

    In diesem Thread wird ja mit diesen Worten um sich geworfen als ob sie das Selbstverständlichste auf der Welt wären. Mich würde einfach nur interessieren welche konkreten Beispiele und Gedankenmuster beim jeweiligen Foristen als Beispiel für diese meiner Meinung nach viel zu schwammigen Begriffe herhalten müssen.


  12. #38
    Obsidianforscher Avatar von Juccji
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    2.911
    Zitat Zitat von Filp Beitrag anzeigen
    Und Käse ist genauso wie Wurst.
    In der politischen Richtung ist selbstverständlich ein großer Unterschied,
    es geht aber um Radikalität und mir kann niemand erzählen, dass die Linksradikalen bessere Radikale sind als die Rechten.

    Weil Stalinismus auch noch soviel mit der Theorie des Kommunismus zu tun hat?
    War etwas grob von mir, aber Kommunismus funktioniert einfach nicht bei größeren Menschenmassen, es sei denn man überwacht alles und jeden.


    ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚ Wuuuuuuuuuuuuuusch! ∩ ͡° ͜ʖ ͡°)⊃━☆゚. * ・ 。゚


  13. #39
    Team Hund Avatar von Sebante85
    Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    757
    Minecraft
    Sebante85
    Zitat Zitat von Ju-cc-Ji(= Beitrag anzeigen
    In der politischen Richtung ist selbstverständlich ein großer Unterschied,
    es geht aber um Radikalität und mir kann niemand erzählen, dass die Linksradikalen bessere Radikale sind als die Rechten.


    War etwas grob von mir, aber Kommunismus funktioniert einfach nicht bei größeren Menschenmassen, es sei denn man überwacht alles und jeden.
    Vor alle, weil es Rachts-/Linksextreme sind, nicht -radikale.


  14. #40
    Für ein Minecraft.de-Seniorenheim! Avatar von kohle_craft
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    1.242
    Minecraft
    XPlorers
    Ich rate dazu, Extremismus in jeglicher Form auf keinen Fall zu unterschätzen. Egal, ob es sich um linksextremistisches oder um rechtsextremistisches oder um andere extreme Gruppierungen handelt. Die Ziele all dieser Gruppen sind gleich: Abschaffung oder Unterhöhlung der Demokratie und der Verfolgung/ Benachteiligung Andersdenkender oder bestimmte gesellschaftlicher Gruppierungen.

    Extremismus sollte auch auf keinen Fall einseitig bekämpft werden, was mein persönlicher Eindruck in Deutschland ist. Es ist gut, dass rechtsextreme Gruppierungen und Meinungen in Deutschland bekämpft werden. Aber genauso stark sollte auch der Linksextremismus bekämpft werden. Linksextremismus ist in unserer Gesellschaft sehr viel präsenter als Rechtsextremismus. was sich auf den ersten Blick komisch anhört, wird einem nach einiger Zeit klar, wenn man mit offenen Augen durch die Gesellschaft geht. Zum Beispiel gibt es in nahezu allen Zeitungsläden linksextreme Zeitschriften, wie die "Junge Welt" oder "Neues Deutschland". Nach rechten Zeitungen, wie die "Junge Freiheit", "Nationalzeitung" oder der Zeitschrift "Zuerst!" kann man dagegen lange suchen. Linksextreme Medien sind also viel präsenter. Hier besteht unbedingt Handlungsbedarf.

    Um andere Beispiele zu nennen, muss ich nur an meine Universität denken. man denke an die AStA:



    Man findet auch massenweise Aufrufe per Zettel an den Schwarzen Brettern. meistens sind es Aufrufe zu gewalttätigen Protesten, etwa in dieser Form:



    Auch die Antifa scheint bei uns sehr stark vertreten zu sein. man sollte diese Organisation keinesfalls unterschätzen. Sie ist stark im linksextremen Spektrum vertreten und versteht sich als "Jäger abweichender Meinungen". Damit ist nicht nur der Rechtsextremismus gemeint, sondern auch die politische Mitte, die die Antifa skeptisch beäugen und kritisieren.

    Es kommen etwa zwei linksextreme Straftaten auf eine rechtsextreme Straftat. Als Beweis für diese These hier einen Ausschnitt aus der
    "Tagesschau":

    Deutlich mehr als die Hälfte der politisch motivierten Gewalttaten waren demnach dem linksextremen Bereich zuzuordnen. Hier wurden im vergangenen Jahr 1809 Fälle registriert. Auf den rechtsextremen Bereich entfielen 828 Fälle, auf die "Ausländerkriminalität" 256. Innenminister Friedrich betonte allerdings ausdrücklich, dass diese statistischen Zahlen zur Einschätzung der Bedrohungslage nur bedingt taugen.
    wer selber nachlesen will:

    http://www.tagesschau.de/inland/krim...tistik130.html

    Leider existieren über linksextreme Straftaten sehr viel weniger Berichterstattungen, Rechtsextremismus steht in den Medien im Vordergrund. Die Linke soll sogar mit der Antifa und der kommunistischen Plattform kooperieren. ich würde also davon abraten, die Linke zu wählen- sie sind nicht die Heiligen, für die sie sich ausgeben.


  15. Mag ich tb1996 mag diesen Beitrag
Thema geschlossen