PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schreibschutz von USB Stick entfernen



Dentai
22.04.2012, 00:12
Hallo zusammen,

Ich habe heute einen USB Stick mit bekommen, auf dem urplötzlich ein Schreibschutz drauf ist. Formatieren nicht möglich und löschen von Datein auch nich.

Was ich bis jetzt unternommen habe:

-Formations versuch
-Reg

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contro l\StorageDevicePolicies]

"WriteProtect"=dword:00000000

angelegt.
-Partitions Manager versucht diesen zu löschen
-Hersteller Homepage besucht (dort gibt es auch nur den Tipp mit der Reg Datei)
-Diverse Unlock tools oder USB Stick Rettungsprogramme

hat jemand von euch noch eine Ahnung?

Xusiy
22.04.2012, 00:23
ich bin jetzt nicht der ober Pro, aber vielleicht Kopiere die Daten von denn USB Stick auf den PC und versuch da mal Schreibgeschützt bei Eigenschaften weg zu machen.

Dentai
22.04.2012, 00:24
Das Problem bleibt. Datein können nicht gelöscht oder bearbeitet werden auf dem USB Stick.

Xusiy
22.04.2012, 00:26
Okay, von wenn hast du denn Stick bekommen vielleicht hilft der ihn weiter?

Dentai
22.04.2012, 00:29
Ich habe den Stick ja bekommen um das Problem zu lösen :D

Xusiy
22.04.2012, 00:35
Dentai achso xDD Hm, schon gegoogelt?

Dentai
22.04.2012, 00:38
Ja auch ich versuch es seit 17 Uhr.... die Foren sind voll aber ohne Lösung und wie gesagt ich habe ja schon viel probriert. Vielen dank für deine Hilfe aber du hast genau soviel ahnung wie ich gerade:(

Buuuh
22.04.2012, 01:22
In welchem Dateisystem ist der Stick formatiert? Ich tipp mal auf NTFS und lokal hast du gar nicht die Rechte das zu ändern.
Linux booten, Stick mit Fat oder NTFS neu formatieren und gut is.

cheesa
22.04.2012, 08:37
Ist defekt da ist auch mit Linux nichts mehr zu hohlen.

Gesendet von meinem R800i mit Tapatalk 2

Tyrargo
23.04.2012, 08:18
Mal was ganz banales... Manche USB Sticks haben einen kleinen Schalter, mit dem man einstellen kann, ob der Stick beschrieben werden kann oder nicht.

Vielleicht hat deiner ja so etwas.

Eddy11
23.04.2012, 11:54
Ist auf schreibgeschützten USB-Sticks nicht immer eine Hardwareseitige Sicherung drauf? Also müsste man darin rumschrauben um das Problem zu lösen.

Außerdem sollten USB-Sticks immer im FAT32 Format formatiert sein, wenn man sie nur auf Windows Vista/7 Rechnern benötigt, optional auch im exFAT Format.

Buuuh
23.04.2012, 13:31
Ist auf schreibgeschützten USB-Sticks nicht immer eine Hardwareseitige Sicherung drauf? Also müsste man darin rumschrauben um das Problem zu lösen.
Manche USB-Hardware hat einen Speicher integriert, der z.B. die Treiber für den Stick enthält. Die sind idR schreibgeschützt und der kann auch nicht mit softwaremitteln aufgehoben werden. Handelsübliche USB-Sticks hatten früher oft noch einen kleinen Schalter (von aussen erreichbar!) für Schreibschutz, das hab ich aber schon seit ewigkeiten


Außerdem sollten USB-Sticks immer im FAT32 Format formatiert sein, wenn man sie nur auf Windows Vista/7 Rechnern benötigt, optional auch im exFAT Format.
Sollte? Naja, man kann, muss aber nicht. Sollte man mal Dateien größer als 4GB transportieren wollen, reicht FAT halt nicht mehr. Mit NTFS fährt man ganz gut. Unter Linux funktioniert das tadellos. Nur manche Geräte, wie z.B. eine PS3 kann damit nicht umgehen.

Dentai
25.04.2012, 12:52
Ich hab es jetzt so gelöst.... Stick umgetauscht. Es hat alles nichts gebracht daher muss es ein Defekt gewesen sein.

Eddy11
25.04.2012, 13:51
Sollte? Naja, man kann, muss aber nicht. Sollte man mal Dateien größer als 4GB transportieren wollen, reicht FAT halt nicht mehr. Mit NTFS fährt man ganz gut. Unter Linux funktioniert das tadellos. Nur manche Geräte, wie z.B. eine PS3 kann damit nicht umgehen.

Das NTFS Format sollte man auf USB-Sticks nicht anwenden.

Deshalb gibt es ja (unterstützt ab Windows XP SP1) ja das neue exFAT Format. Dabei gibt es das Problem mit den 4GB nicht mehr. Allerdings können andere Betriebssysteme (z.B. Mac OS) damit nicht umgehen.

Buuuh
25.04.2012, 13:54
Das NTFS Format sollte man auf USB-Sticks nicht anwenden.
Warum nicht?


Deshalb gibt es ja (unterstützt ab Windows Vista) ja das neue exFAT Format. Dabei gibt es das Problem mit den 4GB nicht mehr. Allerdings kann weder XP, noch andere Betriebssysteme (z.B. Mac OS) damit umgehen.
Super. Was soll ich mit sowas? Ausser Win7 (und Vista?) kanns niemand lesen. Da komm ich ja mit NTFS noch weiter.
Mhh, man könnte noch 3 weitere Dateisysteme erfinden, aber am besten so, dass sie jeweils nur von einem Betriebssystem verstanden werden. Es gibt ja noch nicht genug.

Mo3hre
25.04.2012, 15:11
Was soll ich mit sowas?
Deinen USB Stick formatieren.


Ausser Win7 (und Vista?) kanns niemand lesen.
Für Windows XP gabs einen Patch (http://support.microsoft.com/kb/955704), Mac OSX kanns ab 10.6.5 (http://www.golem.de/1011/79305.html) und für Linux gibts auch Treiber (http://code.google.com/p/exfat/) (ist noch Beta).

Eddy11
25.04.2012, 20:48
Mac OSX kanns ab 10.6.5 (http://www.golem.de/1011/79305.html) und für Linux gibts auch Treiber (http://code.google.com/p/exfat/) (ist noch Beta).

Tatsächlich? Danke!

Tyrargo
26.04.2012, 15:57
Da das Thema nun erledigt ist, close